Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schul-Sperrung: Verdächtiger gefasst

DORTMUND Rund drei Stunden nach der Sperrung der Robert-Koch-Realschule in Dortmund hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Genauere Details zu dem Mann wurden zunächst nicht bekanntgegeben.

von dpa

, 11.12.2007

Die Schule war mittags gegen 13 Uhr komplett gesperrt worden. „Zahlreiche Einsatzkräfte hatten das Gebäude weiträumig umstellt“, sagte Polizei-Sprecher Wolfgang Wieland. Die Abriegelung sei mit der Schulleitung abgesprochen gewesen. Aus Sicherheitsgründen durfte niemand die Schule betreten oder verlassen. Etwa eine Stunde vor der Festnahme des Mannes kurz nach 17 Uhr hatte die Polizei den wartenden Eltern erlaubt, ihre Kinder abzuholen

Weil die Ermittler annahmen, der Verdächtige könne sich noch im Umfeld des Gebäudes verschanzt haben, wurde den Schülern der Heimweg in der Dunkelheit ohne Begleitung nicht gestattet. Laut Polizei blieben mehrere Lehrer in der Schule, um die Betreuung der Kinder zu übernehmen. „Es besteht keine unmittelbare Gefahr mehr“, teilte die Polizei mit. Der Verdächtige müsse nun zunächst vernommen werden.

Hinweis: Mehr Informationen, zum Beispiel Stimmen der Schüler und der Eltern sowie Näheres über den Verdächtigen lesen Sie in der Mittwoch-Ausgabe der Ruhr Nachrichten.

Lesen Sie jetzt