Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schulfrei heißt sozial engagieren

Hörder Hauptschüler helfen Südosteuropa

23.05.2007

Hörde Der 19. Juni ist ein schulfreier Tag für die Hörder Hauptschüler. Aber ein Tag der im Zeichen von sozialem Engagement steht. Es ist der erste «Soziale Tag - Schüler helfen leben» in NRW. Und an dem veranstalten die rund 400 Schüler (Klasse 5 bis 9) von der Stettiner Straße ein Schulfest - nicht zum eigenen Vergnügen, sondern für Jugendprojekte in Südosteuropa. «Jeder Schüler spendet einen Euro, die Lehrer zwei», so Kristina Krcmarek (Foto). Die Schulsozialarbeiterin organisiert zusammen mit den Schülern das Fest und hofft auf viele Besucher und Sponsoren. «Alles geht zu 100 Prozent nach Südosteuropa», sagt sie. Gefeiert wird am 19. Juni mit Kultur und Sport, Grillstand sowie zahlreichen Spiel- und Spaßmöglichkeiten. «Wir veranstalten ein Fußballturnier, spielen Theater und tanzen.» Schauspielerin Barbara Feldbrugge zeigt ihr neues Stück beim Schulfest. Schulen aus ganz Nordrhein-Westfalen machen mit. Schirmherr der Aktion ist Bundespräsident Horst Köhler. www.sozialertag.de

Lesen Sie jetzt