Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schwedischer Party-Garant versetzte in Trance

09.03.2008

Schwedischer Party-Garant versetzte in Trance

<p>Cosmo Klein war Überraschungsgast. Stahlschmidt</p>

Puristisch, stylisch, innovativ und musikalisch immer am Zahn der Zeit: Der zuhouse Club auf dem Thier-Areal präsentierte sich am Samstag nicht nur in neuem Gewand, sondern an den Plattenspielern drehte kein geringer als der schwedische Megastar "Axwell". Bereits kurz nach der Eröffnung bildete sich eine lange Schlage quer über den Parkplatz, die auch noch weit nach 1 Uhr zu beobachten war.

Der designte und zum Teil recht kühl anmutende Club bietet nach der Umgestaltung immer noch einen sehr ansprechenden Hauch von Minimalismus. Ein neues Lichtkonzept mit wechselnden Farbsequenzen sorgt für interessante, der Musik angepasste Effekte. Und das DJ-Pult, vormals vor Kopf an der Wand platziert, ist nun in den Raum "gerutscht" und stellt den DJ mehr in den Mittelpunkt. Das war die entsprechende Vorlage für "Axwell", der erstmalig im zuhouse auflegte. Doch zuvor bekam das tanzende Publikum noch einen Dortmunder Live-Act als Überraschungsgast geboten. Cosmo Klein und seine auf zwei Bühnen verteilte Live-Band heizten den Massen mit stimmgewaltigen Beats ein. Danach trat dann der Star des Abends an die Plattenteller.

"Axwell", eigentlich Axel Hedfors, ist eines der Aushängeschilder der so genannten "Swedish House Mafia". Als Produzent wurde er berühmt durch diverse Clubhits wie "Feel The Vibe", "Tell Me Why", "Get Dumb" oder "I Found U". Seinen Ruf als Partygarant und Tanzflächenfüller bestätigte er am Samstag eindrucksvoll. Die Massen auf der Tanzfläche schienen wie in Trance, völlig ergriffen vom Set des nordischen DJ. Somit ist und bleibt der zuhouse Club eine der angesagtesten Locations in der Region, und das neue Gewand wird sicherlich auch in Zukunft zu lange Schlangen vor der Tür führen. Didi www.zuhouse.com

Lesen Sie jetzt