Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Serienräuber überfiel erneut zwei Tankstellen

Sechs Taten innerhalb von 10 Tagen

28.05.2007

Wann schnappt die Polizei den dreisten Tankstellenräuber? Der maskierte Täter hat am Pfingstwochenende erneut zwei Shops überfallen - damit gehen innerhalb von zehn Tagen schon sechs Überfälle auf sein Konto. Zuletzt schlug der Unbekannte gestern zu: Gegen 4.40 Uhr betrat er die «Shell» an der Schützenstraße - die selbe Tankstelle, die er bereits am 18. Mai beraubt hatte. Diesmal waren zwei Angestellte (23, 26) und ein Kunde im Laden, als der Verbrecher mit den Worten «Geld rein!» eine schwarze Plastiktüte auf den Tresen legte. Nach knapp einer Minute flüchtete er mit seiner Beute zu Fuß in Richtung Norden. «Meine Mitarbeiterinnen haben den Überfall ganz gut überstanden, sie waren vorbereitet. Denn wir hatten uns schon gedacht, dass der Räuber wiederkommt», sagt Pächter Thomas Waschkuhn (42). Auch eine 23-jährige Verkäuferin der Shell-Tankstelle an der Rheinischen Straße steckte die Bedrohung durch den bewaffneten Täter gut weg - sie kassierte nach der Tat noch weiter. Am Samstag gegen 23.30 Uhr hatte der Räuber dort seinen fünften Überfall verübt. Wieder bedrohte er die Angestellte mit der Waffe, ließ sich Geld und Zigaretten in ein Plastiktüte packen und flüchtete. Draußen feuerte er mit seiner Waffe in die Luft. Eine Fahndung der Polizei verlief wieder erfolglos. weg Der Täter ist etwa 1.70 bis 1.75 Meter groß und eher schlank. Bei den Überfällen trägt er meist dunkle Kleidung und eine schwarze Sturmhaube. Die Deutsche Shell hat für Hinweise, die zu seiner Festnahme und Verurteilung führen, eine Belohnung von 500 Euro ausgelobt. Die Kriminalpolizei bittet um Hilfe: Tel. 1 32 74 91.

Lesen Sie jetzt