Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sozialatlas am 8. November im Rat

19.10.2007

Die Daten zur sozialen Lage in Dortmund würden "seit Wochen ,versteckt' " hatte Eberhard Weber, DGB-Chef Östliches Ruhrgebiet, kritisiert und die sofortige Veröffentlichung des Sozialstrukturatlasses gefordert, den die Stadt beim Zentrum für interdisziplinäre Ruhrgebietsforschung an der Ruhr-Uni Bochum zur Lage in den einzelnen Stadtteilen in Auftrag gegeben hatte (RN berichteten).

Der "Bericht zur sozialen Lage" und die Datensammlung "Sozialstrukturatlas" als Anhang seien zurzeit im Druck, erklärte daraufhin Sozialdezernent Siegfried Pogadl. Gleichzeitig wies er jede Vermutung des Hinauszögerns und des von den RN formulierten "Umstrickens" zurück.

Pogadl: "Die Erhebungen werden exakt in ihrer ursprünglichen Fassung veröffentlicht werden." Bericht und Sozialatlas würden dem Rat am 8. November vorgelegt - zusammen mit dem "Aktionsplan soziale Stadt Dortmund" des OB.

Lesen Sie jetzt