Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadtjubiläum: Dortmund feiert fünf Tage lang

DORTMUND Mit Hansemarkt, Illumination historischer Gebäude, einem großen Eröffnungs-Festakt, mit Stadt-Rundgängen, musikalischer Festgala auf dem Friedensplatz, verkaufsoffenem Sonntag und vielem mehr feiert sich das alte "Throtmanni", 882 erstmals urkundlich erwähnt, ganz groß selbst und erwartet dazu mindestens 200.000 Besucher aus Nah und Fern.

von von Ulrike Böhm-Heffels

, 22.10.2007
Stadtjubiläum: Dortmund feiert fünf Tage lang

Die St.-Reinoldi-Kirche wird ab dem 1. November, 17.45 Uhr, erstmals in neuer Außenbeleuchtung erstrahlen.

Vom 31. Oktober bis 4. November steht die Innenstadt ganz im Zeichen der  1125-Jahr-Feier. Eröffnet wird das Spektakel am 31. Oktober um 11 Uhr in der Stadtkirche St. Reinoldi  mit einem feierlichen Festakt. Dann geht es Schlag auf Schlag. Um 12.30 Uhr gibt Oberbürgermeister Dr. Gerhard Langemeyer auf dem Reinoldikirchplatz den Startschuss für den Hansemarkt mit Ritterspielen, Gauklern und mittelalterlicher Musik. Um 15, 17, 19 und 21 Uhr folgen historische Stadtrundgänge (Treffpunkt vor dem Stadthaus am Friedensplatz). Bis 22 Uhr können die Besucher, so wie an allen darauffolgenden Tagen auch, den Hansemarkt samt Nostalgiekirmes rund um St. Reinoldi, auf der Kleppjngstraße und dem Alten Markt genießen. Ab 22 Uhr erklingt die Orgel zur Nacht in St. Reinoldi.

Strahlkraft

"St. Reinoldi im Licht" heißt es ab 1. November um 17.45 Uhr, denn die Illumination von Dortmunds "Dom" wird auch über das Stadtfest hinaus strahlen. Um 18 Uhr geht's auf eine fachkundige Führung durch das mittelalterliche Dortmund der Agnes von der Vierbecke (Treffpunkt vor dem Rathaus). Zwischen 18.15 und 21 Uhr folgen mehrere Führungen durch St. Reinoldi samt Turmaufgang (Treffpunkt unter  der Orgel), zwischen 19 und 21 Uhr historischer Stadtrundgang  (Treffpunkt vor dem Stadthaus).

Turmaufgang

Natürlich laufen Hansemarkt mit Nostalgiekirmes auch am 2. November weiter, wie jeden Tag von 11 bis 22 Uhr. Turmaufgang und Führungen durch St. Reinoldi  gibt's zwischen 14 und 17.30 Uhr, historische Stadtrundgänge um 15, 17, 19 und 21 Uhr. "Lust und Laster" heißt es ab 18 Uhr, wenn es bei der Führung durch das mittelalterliche Dortmund u. a. ins Apothekenmuseum geht (Treffpunkt vor dem Rathaus, Friedensplatz).

Beschwingt

Der Samstag erlebt neben dem Hansemarkt, den historischen Stadtrundgängen (15, 17, 19 und 21 Uhr) und den beliebten Reinoldi-Führungen (17 bis 22 Uhr) eine heitere musikalische Festgala auf dem Friedensplatz. "Dortmund beschwingt!" heißt es von 17 bis 23 Uhr. Los geht's mit einem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Olpe, gefolgt von Auftritten vom  "Motion Trio", Akkordeonspielern aus Krakau/Polen, konzertantem Jazz mit der Sopranistin Sylvia Koke als Gast, der Dortmunder Chorakademie mit 100 Mitwirkenden  und vielen anderen. Ab 18 Uhr erstrahlt auch erstmals die Illumination am Stadthaus.

Verkaufsoffen

Am Sonntag, dem letzten Jubeltag, öffnen die Geschäfte in der City von 13  bis 18 Uhr. Nach einem ökumenischen Gottesdienst um 11.30 Uhr in St. Reinoldi gibt's erneut die Möglichkeit zum Turmaufgang samt Kirchenführung (14 bis 17.30 Uhr), historischen Stadtrundgängen (15, 17, 19 und 21 Uhr) sowie illustrer Bierführung ab 18 Uhr samt Verkostung (Treffpunkt vor dem Rathaus). Auch ein Abstecher in das Theater Fletch Bizzel an der Humboldtstraße lohnt sich am 4. November. Um 17 Uhr zeigt die ZWAR-Seniorentheatergruppe "Hassenichgesehn Dortmund" ihren "Heiteren besinnlichen Spaziergang durch das Dortmund des vergangenen Jahrhunderts".

Lesen Sie jetzt