Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stapelweise Glückwünsche

26.08.2007

Kurl Sabine Fröhlich ist hinter dem riesigen Stapel von Geschenken fast verschwunden. Spiele türmen sich in ihren ausgestreckten Armen. Blumensträuße, Päckchen und Glückwunschkarten. Alle haben eine Überraschung vorbereitet. Und alle wollen gratulieren.

In Kurl beginnt ein besonderer Sonntagmittag: Der katholische Kindergarten St. Johannes Baptista feiert sein 50-jähriges Bestehen. Leiterin Sabine Fröhlich steht mitten im Getümmel und plaudert und lacht und freut sich. Eine andere Arbeit als ihre eigene mit den Kindern kann sie sich gar nicht mehr vorstellen. "Das ist meine Berufung." Sie lächelt zu ihren Kolleginnen hinüber. "Das ist unsere Berufung." Gemeinsam mit Gabriele Vehring, Hildegard Pietruska und Sabine Hense kümmert sich Sabine Fröhlich Tag für Tag, Woche für Woche um 50 Kinder. Die religiöse Erziehung steht im Mittelpunkt ihrer Arbeit. Selbstständigkeit, Sozialverhalten und Kreativität lernen die Jungen und Mädchen an der Werimboldstraße. "Dass die Kinder sich bei uns wohl fühlen, ist das Wichtigste", sagt Sabine Fröhlich. "Und, dass wir auf ihre individuellen Bedürfnisse eingehen können."

Im nächsten Augenblick winkt die Kindergartenleiterin fröhlich mit elf Seiten bunter Festschrift. "Hier steht auch noch ganz viel über uns drin." Nämlich treffende Reime von Rolf Zuckowski: "Wie schön, dass wir beisammen sind, wir gratulieren dir, Geburtstagskind." hil

Lesen Sie jetzt