Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Streit um Radkäfig eskaliert

Nächste Runde und neuer Höhepunkt im Streit um die 86 000 teure Abstellanlage für 120 Fahrräder am Leibniz-Gymnasium im Kreuzviertel: Der kritische CDU-Bezirksvertreter Karl-Hans-Schlifka wurde aus dem Agenda-Arbeitskreis "Mobilität" geworfen und erst auf Intervention von Stadtrat Ullrich Sierau wieder eingeladen.

22.10.2007

Zum Hintergrund: Die Bezirksvertretung Innenstadt-West hatte mit rot-grüner Mehrheit beschlossen, einen Chip gesteuerten Radkäfig, eine Art Hochsicherheitstrakt für Fahrräder, an der Kreuzstraße zu installieren. Wegen der hohen Kosten und der Überdimensionierung hatten die CDU-Bezirksvertreter öffentlich erwogen, den Bund der Steuerzahler einzuschalten.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden