Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Streit um neues Einkaufscenter

21.12.2007

In der Diskussion um das geplante ECE-Einkaufszentrum auf dem Thier-Gelände bahnt sich ein offener Streit zwischen Industrie- und Handelskammer (IHK) und Einzelhandelsverband (EHV) an. Beide brachen gestern ihr Schweigen und reagierten damit auf die RN-Berichte über die skeptische Aufnahme der ECE-Pläne im Konsultationskreis Einzelhandel und in der Politik.

Während EHV-Geschäftsführer Dr. Wilm Schulte das geplante Thier-Center mit 38 000 Quadratmetern Handelsfläche (inklusive des bestehenden Berlet-Hauses) für überdimensioniert hält, mahnte IHK-Hauptgeschäftsführer Reinhard Schulz, dem Investor nicht zu enge Fesseln anzulegen. "Wir haben nach sorgfältiger Analyse des vorliegenden Gutachtens ähnlich wie offensichtlich auch die Politik erhebliche Bedenken gegen die von der ECE angedachte Größenordnung des geplanten Einkaufszentrums und sehen deshalb weiteren Gesprächsbedarf", erklärte Schulte. Die Politik müsse dafür Sorge tragen, dass die Verkaufsflächen "beträchtlich reduziert werden".

IHK-Chef Schulz plädierte dagegen im Gespräch mit den RN dafür, dem Investor "gute Konditionen einzuräumen." Schulz: "Ich sehe die Chancen deutlich höher als die Risiken. Deshalb müssen wir alles tun, um das Projekt zu realisieren." Oli Bericht und

Kommentar Seite 2

Lesen Sie jetzt