Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Studierende protestieren in der Innenstadt

Bildungsstreik

DORTMUND Rund 280 Demonstranten protestierten am Mittwoch in der Innenstadt lautstark gegen die Bildungsbedingungen in Nordrhein-Westfalen. Die Studierenden und Schüler fordern Chancengleichheit, freie Bildung für alle und mehr Mitbestimmung an den Hochschulen.

von Von Susanne Riese

, 28.04.2010
Studierende protestieren in der Innenstadt

Studierende bei einem Protestmarsch.

Kurz vor der Landtagswahl wollen die Studierendenvertretungen von Fachhochschule und Technischer Universität noch einmal ein Zeichen setzen gegen die Unterfinanzierung der Hochschulen und die ihrer Meinung nach zu geringe Mitbestimmung in den Entscheidungsgremien. 

Dafür versammelten sich um 10 Uhr rund 280 Schüler und Studierende an der Katharinentreppe vor dem Hauptbahnhof. Über den Wall zogen sie begleitet von Parolen und schrillem Trillerpfeifenlärm zum Friedensplatz, wo die AStA-Vertreter noch einmal einheizten: "Wir sind hier und wir sind laut, weil man uns die Bildung klaut!" Konkret fordern die Studierenden die Abschaffung der Studiengebühr, eine bessere Finanzierung der Hochschulen durch das Land sowie die Demokratisierung der Hochschulen durch Abschaffung des Hochschulrates. Stattdessen soll ein demokratisches, mit Beteiligung der Studierenden, gewähltes Gremium Uni und FH lenken.