Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Swing-Ball im domicil

DORTMUND In der Halloween-Nacht am 31. Oktober lädt der Jazzclub domicil zum swingenden "Jazz Band Ball".

von Von Katrin Pinetzki

, 17.10.2007
Swing-Ball im domicil

Mel Maroon gibt sich als 83-jähriger Altmeister des Swing aus.

„Vollkommen crazy“ sei er, „aber charmant, ganz alte Schule, und er hat eine tolle, warme Stimme ... nur an seine englische Quasselei muss man sich gewöhnen“. Franziska Mense-Moritz schwärmt von Mel Maroon, und wer es ihr nachfühlen will, sollte sich am 31. Oktober selbst ein Bild machen. Der Jazzclub domicil lädt zum zweiten „Jazz Band Ball“, zu einem Abend, der den Swing feiert. Sänger Mel Maroon, der sich als 83-jähriger Altmeister aus Chicago ausgibt, kommt mit seiner Band „Swingin‘ Mallets“, Pomade glänzenden Haaren und formvollendeten Manieren: Damen bekommen einen Handkuss, alle anderen Positiv-Botschaften wie diese mit auf den Weg: Die Welt wäre ein besserer Ort, wenn jedermann swingen würde.“

Wer Franziska Mense-Moritz bislang nur als Kabarettistin kennt, kann sich am 31.10. ein ganz anderes Bild machen: Mense-Moritz, die an der Dortmunder Jazzakademie studierte, wird ihren ersten großen Auftritt als Jazzsängerin haben. „Sie ist brillant! Die Sonne geht auf, wenn sie singt“, säuselt Mel Maroon.

31.10., 20 Uhr, Hansastr. 7-11, VVK/AK 23/27 € inkl. Begrüßungssekt und Mitternachtssuppe

Lesen Sie jetzt