Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Toben und Klettern für die Konzentration

12.08.2007

Eving "Bewegung macht Mut - gesunde Ernährung tut gut" - Unter diesem Motto veranstalten sechs Evinger Fabido-Tageseinrichtungen bereits zum zweiten Mal einen Bewegungsaktionstag.

"Wir stellen einfach Tag für Tag fest, wie die Kinder, die unsere Tageseinrichtung besuchen, zu Hause mangelhaft ernährt werden", erklärt Wilhelm Klein von der Kindertagesstätte Externberg. Mit der falschen Ernährung gehe nicht selten zu wenig Bewegung einher, was bei vielen Kindern schon in jungen Jahren die Konzentration schwäche und zu hohes Gewicht verursache.

Natürlich bewegen

Dass es auch anders geht, wird beim Bewegungsaktionstag am 1. September in der Sporthalle des Heisenberg-Gymnasiums an der Preußischen Straße gezeigt. In Kooperation mit dem Familienbüro, Multi-Sport-Gellhaus, der DJK sowie der Jugendfreizeitstätte (JFS) Eving laden die Einrichtungen Externberg, Fröbelweg, Grävingholz, Probstheidastraße, Preußische Straße sowie Rotbuchenweg von 11 bis 15 Uhr alle Familien mit Kindern bis zum achten Lebensjahr ein, um ihren "natürlichen Bewegungsdrang auszuleben", so Doris Kellner, Leiterin der Kita Rotbuchenweg. "Kontinuierliche Bewegung ist zwar nicht alles, jedoch ein wichtiger Teil des Bildungsauftrags", verdeutlicht Hans-Peter Esch von der DJK.

Trampolin

Den Jungen und Mädchen wird einiges geboten: Neben jeder Menge Aktionen zum Klettern, Springen, Schwingen oder Balancieren können sich die Kleinen auf dem großen Trampolin austoben oder in der Streetkick-Anlage den Fußball rollen lassen.

Darüber hinaus wird natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt: Hauswirtschaftliche Fachkräfte bereiten mit den Kindern Brote und Aufstriche zu. Außerdem werden die Jungen und Mädchen vom Wassermobil der DEW versorgt.

"Besonders stolz sind wir auf unsere muttersprachlichen Elternbegleiterinnen aus den Einrichtungen Rotbuchenweg und Preußische Straße", erklärt Michaela Temmen-Schlierkamp, Leiterin der Kita Externberg. Sie präsentieren in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt zum ersten Mal ihr Projekt "Dortmunder Kinder. Besser essen. Mehr bewegen."

Zum Wohle der Kleinen hoffen die Veranstalter auf rege Beteiligung der Familien. Doris Kellner: "Eines wird oft außer Acht gelassen: Wer sich gesünder ernährt und mehr bewegt, der erzielt auch bessere Lernerfolge." phip

Lesen Sie jetzt