Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Training gegen Stress

05.12.2007

Nicht gerade mit Aktenkoffer und Kostüm eilen sie zum Sport, aber zahlreiche Mitarbeiter vertauschen regelmäßig gemeinsam den Schreibtisch gegen die Sporthalle: Allein 42 Betriebssportgruppen zählt die Stadtverwaltung, dazu gibt es immer wieder Seminare und Kurse zur Stressbewältigung, zur Raucherentwöhnung oder richtigen Ernährung.

Seit zehn Jahren gibt es dieses Gesundheitsmanagement bei der Stadt, ein Büro mit Dr. Egmond Baumann an der Spitze, einen Mitarbeiter für Kurse und Seminare, zwei weitere sind ausgebildete Gesundheitsmanager: Sie schauen rein in die Abteilungen der Ämter, helfen im Tiefbauamt, durch Hebehilfen die "Knochen" zu entlasten, oder gleichen bei Kindergärtnerinnen durch spezielle Rückenschulungen die "Tragerei" des Nachwuchses aus. Alles in enger Zusammenarbeit mit den Krankenkassen.

Bei der Stadt freut man sich, fühlt sich in der Vorreiterrolle unter den Kommunen bestätigt. Egmond Baumann: "Wir sind eine der ersten Kommunen, die die Gesundheitsvorsorge so strukturell betrieben haben. Im 'Unternehmensnetzwerk Gesundheit', einem Zusammenschluss großer Unternehmen, waren wir die erste Stadtverwaltung, die dabei war."

Rund 400 deutsche Unternehmen und Organisationen haben sich im Rahmen der europäischen Kampagne "Move Europe" beteiligt. Elf wurden jetzt von der EU und dem BKK-Bundesverband ausgezeichnet. Chancen hatte nur der, der die Bereiche gesunde Ernährung, körperliche Bewegung, Raucherprävention und psychische Gesundheit anbot. blf

Lesen Sie jetzt