Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Unbekannter wollte Kind weglocken

APLERBECKER MARK Ein unbekannter Mann sprach einen siebenjährigen Schüler an und bot ihm 100 Euro und ein Spielzeug, wenn er mitkäme. Der Mann wurde schon öfter an der Aplerbecker-Mark-Grundschule und am Kindergarten Leineweg gesehen. Die Polizei sucht dringend Zeugen und bittet alle Eltern, ihre Kinder über den Umgang mit Fremden aufzuklären.

von Von Andreas Schröter

, 30.08.2007
Unbekannter wollte Kind weglocken

Die Aplermark-Mark-Grundschule.

Bereits am vergangenen Donnerstag sprach ein unbekannter Mann einen siebenjährigen Jungen an, der sich auf dem Weg zur Schule befand. Der Vorfall ereignete sich gegen 7.30 Uhr auf dem Apolloweg in Höhe der dortigen Bäckerei in Richtung Wittbräucker Straße im Bereich Aplerbecker Mark / Berghofen.

Der Mann war 30 bis 40 Jahre alt und bot dem Jungen 5 Euro an, wenn er mitkäme. Der Junge lehnte ab, worauf der Mann sein Angebot auf letztlich 100 Euro und eine Bionicle-Steckfigur von Lego erhöhte. Der Junge nahm das Geld und die Steckfigur und ging bereits einige Meter mit dem Unbekannten in Richtung Berghofen, als ein Klassenkamerad den Namen des Jungen rief. Der ließ daraufhin alles fallen und rannte zu seinem Klassenkameraden.

Gelbes T-Shirt

Der Mann wird wie folgt beschrieben: 30 bis 40 Jahre alt, vermutlich Ausländer, sprach gebrochen Deutsch, südländischer Teint, 170 bis 180 cm groß, schlanke Figur, dunkle kurze Haare, keinen Bartwuchs. Er war mit einer blauen Jeans und gelbem T-Shirt bekleidet.

Erste Ermittlungen der Polizei haben ergeben, dass der Mann bereits mehrfach an der Aplerbecker-Mark-Grundschule an der Schwerter Straße und am Kindergarten Leineweg gesehen worden war. In allen Fällen trug der Mann ein gelbes T-Shirt.

Die Polizei ist dringend auf Zeugen angewiesen. Darüber hinaus ergeht ein Appell an die Eltern, mit ihren Kindern noch einmal über die Problematik zu sprechen. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel 132-7491 entgegen.

 

 

 

 

Lesen Sie jetzt