Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Unfalltod immer mysteriöser

LÜTGENDORTMUND Der tragische Tod eines 50-jährigen Mannes, der am Dienstag nach einem Unfall auf der Provinzialstraße starb, wird immer mysteriöser: Offenbar hatte ihn ein LKW überrollt, dessen Fahrer (57) will das aber nicht bemerkt haben.

von Von Andreas Wegener

, 31.10.2007
Unfalltod immer mysteriöser

Die Polizei leitete umfangreiche Spurensicherungen an der Unfallstelle ein.

Der 57-Jährige selbst hatte gegen 1 Uhr den Rettungsdienst alarmiert. "Er gab an, eine leblose Person am Straßenrand bemerkt zu haben", erklärte Dr. Ina Holznagel, Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Die Polizisten an der Unfallstelle ließen den LKW-Fahrer schließlich weiterfahren, ohne seine Personalien aufgenommen zu haben - erst durch die Vernehmung eines anderen Zeugen ergab sich der Verdacht, der Melder könne den Betrunkenen überfahren haben. Glücklicherweise hatte man seine Handynummer und konnte ihn mitsamt dem LKW zur Wache bestellen.

Ein Gutachter fand am Mittwochmorgen Faserspuren an dem LKW - offenbar hatte das Fahrzeug den 50-Jährigen überrollt. "Unklar ist aber, ob er zu diesem Zeitpunkt noch gelebt hatte", so Holznagel. Denkbar sei auch, dass bereits ein anderes Auto den Betrunkenen angefahren hatte, oder er aufgrund seiner Alkoholisierung auf die Fahrbahn stürzte. Eine Obduktion des zuletzt alleinstehenden Opfers soll im Laufe des Tages Klarheit bringen.

   Dennoch sucht die Polizei weitere Zeugen des Unfalls: Sie wersden gebeten, sich unter Tel. 0231/5121 zu melden.

  

Lesen Sie jetzt