Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Von Kuschelrock bis Deutsch-Pop

28.10.2007

"Schmusepapst" wird er genannt. Nun ja. Ganz so verschmust geht es bei Live-Auftritten von Laith Al-Deen nicht zu. Da lässt der Deutsch-Iraker es auch gern mal rocken - wie am Samstagabend bei seinem Tour-Gastspiel in der Westfalenhalle 2. Eine Mischung aus Kuschelrock und funkig arrangiertem, tanzbarem Deutsch-Pop war das.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden