Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fredenbaumpark wird zur mittelalterlichen Erlebniswelt

Phantasie Spectaculum wieder im Fredenbaumpark

Das Mittelalterliche Phantasie Spectaculum startet wieder am 28. April mit Turnieren und Live-Musik im Dortmunder Fredenbaumpark. Auf dem neun Hektar großen Veranstaltungsgelände werden große und kleine Besucher in eine fantastische mittelalterliche Erlebniswelt entführt.

Dortmund

24.04.2018
Fredenbaumpark wird zur mittelalterlichen Erlebniswelt

Beim Bruchenball dient ein schwerer Sack als Ball und muss ins Tor des Gegners gebracht werden. © Oliver Schaper

Bruchenballturniere, Heerlager, Schwertkämpfe und Stelzentheater – am Wochenende verwandelt sich der Fredenbaumpark in eine fantastische mittelalterliche Erlebniswelt. Zum 23. Mal ist das Mittelalterliche Phantasie Spectaculum (MPS) in Dortmund. Von Samstag (28.4.) bis Dienstag (1.5.) gastiert das MPS im Fredenbaumpark. Es gibt Kampfkunstvorführungen und Live-Musik.

Auf dem neun Hektar großen Veranstaltungsgelände führen mehrmals täglich die tollkühnen Recken der Fechtkampfgruppe Fictum ihre brachiale Kampfkunst mit Schwertern, Äxten und Morgensternen vor, während die Ritter von filmpferde.com hoch zu Ross ihre Fertigkeiten mit Wurfspieß, Schwert und Lanze demonstrieren.

Programm an der Kinderbühne

Auf den Musikbühnen erklingt Livemusik mit Saltatio Mortis, Versengold, Faun, Fiddlers Green, Faey, Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Knasterbart, Cultus Ferox, Saor Patrol, Cuélebre, Ye Banished Privateers, Harmony Glen, Waldkauz und Rapalje – alles Bands der Mittelalter- und Folkszene.

Die jüngsten Gäste können sich an der Kinderbühne das Puppentheater Kiepenkasper und des Königs Hofnarr Narrenkai anschauen. Beliebt sind auch der Falkner der Herzen, Achim Häfner, mit seiner Greifvogeln und Eulen, die er den Gästen sogar auf die Schulter setzt, der Saga-Mann Liam Bo Skol, der Bettler Hässlicher Hans, „Der Tod“, das Stelzentheater Feuervögel und der Kraftjongleur Bagatelli.

Täglich großes Bruchenballturnier

Täglich wird ein großes Bruchenballturnier mit zahlreichen Mannschaften aus den Bereichen Heerlager, Markthändler und Künstler veranstaltet. Beim Bruchenball geht es darum, einen bis zu 120 Kilogramm schweren Ball in den gegnerischen Torkreis zu befördern.

Aus den Besuchern mit mittelalterlichen und fantastischen Gewandungen werden an jedem Tag werden die drei bestgewandeten Besucher vom anwesenden Publikum gekürt.

Der Eintritt variiert je nach Veranstaltungstag und Alter zwischen 8 und 30 Euro. Sonntag und Dienstag sind Familientage – Eintritt 15 Euro, unter 16 und ab 66 Jahre keinen und von 55 bis 65 8 Euro Eintritt. Geöffnet ist Sa 11 bis 1 Uhr, So 19.30 Uhr, Mo 16 bis 1 Uhr, Die 11 bis 19 Uhr. Weitere Infos