Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rund um Westfalenpark und Signal Iduna Park

12.500 Sportler gehen bei „B2Run“ auf die Strecke

Zwischen Signal Iduna Park und Westfalenpark waren am Montag 12.500 Sportler bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands aktiv. Beim „B2 Run“ ging es um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.

Dortmund

, 07.05.2018
Rund um Westfalenpark und Signal Iduna Park

Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. © B2Run

Die Strecke führte von der Buschmühle in einem großen Bogen über die Strobelallee bis zurück in den Westfalenpark. Zuschauerträchtigster Teil der Strecke waren die Runden im Signal Iduna Park und Stadion Rote Erde.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war der "B2 Run" 2018

07.05.2018
/
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run
Rund 12.000 Sportler gingen am Montag bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands zwischen dem Signal Iduna Park und Westfalenpark auf die Laufstrecke. Beim „B2 Run“ ging es auch um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.© B2Run

Die 6,2 Kilometer lange Strecke führte von der Buschmühle in einem großen Bogen über die Strobelallee bis zurück zum Zieleinlauf in den Westfalenpark. Das schöne Wetter und ein großes Rahmenprogramm sorgten für eine schöne Sommerlauf-Atmosphäre .


Biathlon-Olympiasiegerin gibt den Startschuss

Den Startschuss gab die „B2 Run“-Botschafterin Magdalena Neuner, mehrmalige Olympiasiegerin und Weltmeisterin im Biathlon, gemeinsam mit Oberbürgermeister Ullrich Sierau. „Man sieht einfach überall, wie viel Spaß die Teilnehmer haben, wie sie sich gegenseitig unterstützen und miteinander feiern“, sagt Magdalena Neuner. 550 Unternehmen, Verbänden und Institutionen schickten Teams ins Rennen.

Die schnellsten Zeiten liefen Angela Moesch von der Stadt Dortmund (22:23 Minuten) und Jan Hensen von „Baker Tilly“ (18:58 Minuten).

Schlagworte: