Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zeche Zollern reist zu Pfingsten in das 19. Jahrhundert

„Once Upon A Time“ findet auf Zeche Zollern statt

Das Festival „Once Upon A Time“ bringt am Pfingstwochenende wieder historisches Flair auf das Zechengelände. An drei Tagen versammeln sich Fabelwesen, Gaukler und Straßenkünstler auf dem alten Zechengelände. Dabei sind auch echte Raritäten.

Dortmund

16.05.2018
Zeche Zollern reist zu Pfingsten in das 19. Jahrhundert

Straßenkünstler und Fabelwesen erobern am Wochenende die Zeche Zollern. © Stephan Schütze

Fabelwesen, Gaukler, Straßenkünstler und Akrobaten verwandeln die Zeche Zollern am Pfingstwochenende in einen historischen Jahrmarkt. Von Samstag (19.5.) bis Montag (21.5.) findet dort das Festival „Once Upon A Time“ statt – zum viertean Mal in Dortmund. Das dreitägige Fest der „Jahrmarktkultur und Straßenkunst“ präsentiert neben nostalgischen Fahrgeschäften ein Programm mit über 30 Gruppen, Kleinkünstlern und Street-Performern. Sie führen Besucher auf eine Zeitreise in eine Welt, wie man sie sonst nur noch aus Filmen kennt.

Für Jahrmarkt-Flair sorgen mehrere historische Fahrgeschäfte: darunter ein Kettenkarussell und ein Holzriesenrad vom Ende des 19. Jahrhunderts, ein nostalgischer Autoscooter und eine Raupenbahn.

Einer der großen Höhepunkte in diesem Jahr ist die Revue der Illusionen. Das wohl letzte reisende Illusionstheater Deutschlands zieht die Zuschauer mit kuriosen Varieté-Klassikern, wie der schwebenden Jungfrau und der Frau ohne Kopf, in seinen Bann. Der Berliner Monsieur lässt die Zeit der Stummfilme wieder auferstehen. Seine preisgekrönten Auftritte, bei denen er von der Pianistin Nora Born begleitet wird, versprechen einen Mix aus Slapstick, Akrobatik und Varieté in bester Chaplin-Manier.

Steampunk-Szene

Ein weiterer Höhepunkt ist die Feuershow von „The Night Circus“. Zum festen Inventar des Festivals gehören der Quacksalber Dr. Marrax mit seinen fantastischen Tricks und Gaukeleien sowie die Straßenkünstlerin Zolli.

Neben klassischen Jahrmarkt-Artisten legt das Programm einen Schwerpunkt auf Akteure der Steampunk-Szene. Das junge Genre kombiniert viktorianischen Kleidungsstil mit dem Erfindergeist der Dampfmaschinen-Ära und ist stark von klassischer Science-Fiction-Literatur beeinflusst.

Neu in diesem Jahr ist das erweiterte Kinder-Programm mit Puppentheater, Jonglage-Workshops und vielen weiteren spannenden Aktionen.

Das Festival „Once Upon A Time“ läuft von Samstag (19. 5.) bis Montag (21. 5.) an der Zeche Zollern, Grubenweg 5. Öffnungszeiten: 10 bis 20 Uhr, Samstag bis 22 Uhr Tageskarte 7 Euro. Kinder bis zwölf Jahre 4 Euro. Kinder bis drei Jahre haben freien Eintritt. Eine Familienkarte für zwei Erwachsene und zwei Kinder kostet 17 Euro. Inhaber einer LWL-Museums-Card haben freien Eintritt. Fahrten in den Fahrgeschäften sind im Eintrittspreis nicht enthalten. www.once-upon-a-time.info