Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Westen bebt bald unter Baulärm

DORTMUND Im Westen viel Neues: Stadtdirektor Ullrich Sierau gab im Verwaltungsvorstand einen Überblick zum Ausbau des Knotenpunktes Westentor. Der beginnt nämlich nach Inbetriebnahme der unterirdischen Ost-West-Stadtbahnlinie im April.

von Von Ulrike Böhm-Heffels

, 30.10.2007
Westen bebt bald unter Baulärm

Das Dortmunder U soll zum Kreativwirtschaftszentrum werden.

Er wird umfangreich, der Umbau zur Anbindung der alten Union-Brauerei an die City. Zurzeit wird u. a. der Wettbewerb zur Gestaltung des Platzes von Buffalo voran getrieben, also des Vorplatzes Dortmunder U und der Rheinischen Straße. Bekanntlich soll die Brinkhoffstraße in Höhe des U-Turms nach Osten verschwenkt und an den Königswall angebunden werden, so dass Brinkhoffstraße, Königswall und Schmiedingstraße eine vierarmige Kreuzung bilden. Fördermittel sind beantragt, genauso wie für den Ausbau des Knotenpunktes Westentor mit B 54 (Königswall) und L 663 (Rheinische Straße). Im Frühjahr rollen die Bagger. Da die Arbeiten unter laufendem Verkehr abgewickelt werden müssen, sind vier Bauphasen geplant - bis April 2010.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden