Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Willkommen im Wahnsinn!

04.10.2007

Medikament xy hat immer gut geholfen? Pech für Sie. Die Arznei liegt zwar noch in der Schublade Ihres Apothekers, aber er rückt sie nicht heraus. Für Geld und gute Worte nicht. Das kann nicht sein? Schließlich hat der Arzt Ihres Vertrauens das Rezept unterschrieben. Vergessen Sie's. Und einen gefühlten Lidschlag später schlägt Ihnen genau dieser Arzt Ihres Vertrauens dann noch die Tür vor der Nase zu...

Willkommen in der schönen neuen Gesundheitswelt. Willkommen im Wahnsinn!

Wettbewerbsstärkungsgesetz heißt das zungenbrechende Konstrukt, ersponnen in politischen Köpfen an Schreibtischen, die hoch über der realen Welt schweben.

Wäre sie wenigstens virtuell, dann könnte uns diese Welt gestohlen bleiben. So aber stand Ute, die Hörderin, ganz leibhaftig vor dem Apotheker ihrer Wahl und hatte dann keine mehr. "Dieses Medikament bezahlt Ihre Krankenkasse nicht. Nur ein ähnliches einer anderen Firma." Selber zahlen? "Geht nicht." Das Medikament von Ute ist sogar billiger als das "ähnliche", aber ihre Kasse hat einen Vertrag mit der Firma des "ähnlichen" geschlossen.

"Wer ist jetzt hier verrückt?", dachte Ute laut: "Ich darf das Medikament, das der Arzt verschrieben hat, nicht haben, obwohl es sogar weniger kostet als die Kassen-Variante?" Sprach's und verabschiedete sich von ihrem gesunden Menschenverstand.

Den würde sie spätestens verlieren vor der geschlossenen Tür ihres Hausarztes. Denn in naher Zukunft bedauert die Sprechstundenhilfe: "Mit Ihrer Krankenversicherung hat der Doktor keinen Vertrag abgeschlossen."

So, jetzt noch mal im Klartext: Man könnte zur Krankenkasse wechseln, die den Vertrag mit dem Hausarzt hat, der Ute nun, nach 40 Jahren, plötzlich nicht mehr kennen möchte. Aber dann hat diese Kasse keinen Vertrag mit dem Frauenarzt ihres Vertrauens, dem Orthopäden, Hautarzt, Zahnarzt...

P.S.: Das nächste Kostendämpfungsgesetz fürs Gesundheitswesen liegt in Berlin schon in der Schublade: Krankheit wird abgeschafft!

Lesen Sie jetzt