Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zuchtstute schwelte Stroh unter den Hufen

09.03.2008

Zuchtstute schwelte Stroh unter den Hufen

<p>Olaf Reckert mit Zuchtstute Nivelle, der das Stroh unter den Hufen verschwelte. Reminghorst</p>

Als Olaf Reckert Sonntagmorgen seinen Pferden das Frühstück servieren wollte, traute er seinen Augen nicht. Der Boden in einer leeren und einer belegten Pferdebox war komplett verrußt. An der Tür zum Stall, in dem eine seiner Stuten steht, fand er Brandspuren. Und informierte die Kripo. "Erst vor vier Tagen hat man mir Strohballen draußen auf dem Feld angezündet. Und jetzt das", erzählt der 37-jährige Besitzer eines Pferdehofes an der Groppenbrucher Straße. "Ich bin nur froh, dass Nivelle nichts passiert ist."

Der zwölfjährigen Zuchtstute muss das Stroh unter den Hufen geschwelt haben. Verletzt wurde sie augenscheinlich nicht. Auch eine trächtige Stute in einer Nachbarbox kam offensichtlich mit einem Schrecken davon. Ob die Pferde durch Rauchgase geschädigt wurden, ist noch unklar. "Momentan hustet noch keines."

Unterdessen rüstet Olaf Reckert auf. Er glaubt, dass der Schwelbrand auf das Konto von Brandstiftern geht. Gestern standen bei ihm schon Freunde auf der Leiter, um am erst zwei Wochen alten Pferdestall Bewegungsmelder und Scheinwerfer zu installieren. "Das wird jetzt alles total hell hier", versichert Olaf Reckert, "Wenn jetzt einer kommt, kann ich den noch auf anderthalb Kilometer verfolgen." Ten

Lesen Sie jetzt