Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Zukunft braucht Herkunft"

Neues Leben soll der Partnerschaft zwischen Borussia Dortmund und den städtischen Seniorenheimen eingehaucht werden.

14.12.2007

Dank zweier Sponsoren wird der neue BVB-Posterkalender 2008 in allen städtischen Seniorenheimen hängen. Insgesamt rund 1000 Stück. Martin Kaiser, Geschäftsführer der Heime, ist begeistert: "Das ist eine tolle Aktion. Wenn schon der Besuch des Stadions für einige heute nicht mehr möglich ist, so werden auf diesem Weg Erinnerungen an frühere Zeiten wach."

Borussia Dortmund liegen die in die Jahre gekommenen Fans in jedem Fall sehr am Herzen. BVB-Sprecher Fritz Lünschermann: "Wir möchten die älteren Fans nicht aus dem Auge verlieren, auch wenn sie nicht mehr die Spiele live verfolgen können."

Die Kalender-Aktion soll im Rahmen der Partnerschaft mit den acht städtischen Seniorenheimen dabei kein Einzelfall bleiben. Angedacht ist die Fortsetzung einer Veranstaltungs-Reihe, bei der ehemalige BVB-Größen wie zum Beispiel Theo Redder, der unter anderem 1966 mit den Schwarzgelben Europapokalsieger wurde, die Alters-Residenzen besuchen. "Vor einiger Zeit haben wir dies schon einmal praktiziert. Der BVB hat bei den Senioren dadurch viele Erinnerungen geweckt", sagt Martin Kaiser. Auch im Hinblick auf das 100-jährige Vereins-Bestehen der Borussia im Jahre 2009 sind weitere Aktivitäten geplant. Nach dem Motto "Zukunft braucht Herkunft" soll es einen Doppelpass geben. cb

Lesen Sie jetzt