Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zwei Partys - Zwei Generationen

Ausgeh-Tipps

DORTMUND Sie haben noch keine Pläne für das Wochenende? Kein Problem. Wir haben mal zwei klasse Partys herausgepickt. Sowohl Studenten als auch die Generation Ü-50 dürften auf ihre Kosten kommen.

von Von Daniel Müller

, 22.04.2010

Es ist die Studenten-Sause des Jahres: Die Sommer-Variante von Campus Total am Freitag (23. 4.) verwandelt das komplette Uni-Gelände in eine Partylandschaft. Auch 2010 sorgten die Organisatoren für einen Paukenschlag: Als „Zugpferd“ konnten sie Cosmo Klein („All I ever need“) verpflichten. „Wir haben versucht, im Kulturhauptstadtjahr 2010 den lokalen Aspekt zu berücksichtigen“, freut sich Holger Schmidt, Mitveranstalter, auf den in Dortmunder groß gewordenen Künstler.

Der mittlerweile in Berlin wohnhafte Sänger tritt damit die Nachfolge von der Fräulein Wunder an. Die Mädels rockten im vergangen Jahr den Campus und heizten den Besuchern ordentlich ein.  2003 schaffte Cosmo Klein mit der Nummer „All I ever need“ seinen Durchbruch als Solo-Künstler. Seit rund drei Jahren verfolgt er mit seiner Gruppe Phunkguerilla neue Ziele. Sie spielen einen Mix aus dem Soul der 60er und 70er Jahre. Unterstützung bekommt Klein von der Dortmunder Band King‘s Tonic. Mit breiter Brust und frischem Wind wollen die vier „Ruhrpottler“ ihren Weg zur Punkrockspitze fortsetzten. Doch auch das restliche Programm kann sich durchaus sehen lassen: Mit Live-Auftritten und dem traditionellen Bandwettbewerb sowie angesagten DJs, die House, Black Music, Rock oder Charts spielen, präsentiert sich die Studenten-Sause im gewohnten Format. Bei so viel Auswahl ist wieder „Party Hopping“ angesagt: Zwischen Campus Süd und Nord können die Nachtschwärmer an diesem Abend mit der H-Bahn (kostenlos) hin und her fahren. Ob eher zu House und Co. im Sonnendeck (Campus Nord) – oder zu heißen Beats in der Mensa Nord abtanzen – Partyspaß ist garantiert.

  • Karten (VvK 5 Euro/AK 6 Euro) für Campus Total 2010 gibt’s an folgenden Vorverkaufsstellen: Stand im Foyer der Hauptmensa, Kulturinfoshop (Karstadt) und in der Corsopassage in der Innenstadt.

: Wo kann der in Ehren ergraute Party-Fan eigentlich in Dortmund vernünftig feiern? Diese Frage stellt sich für die Generation Ü-50 Wochenende für Wochenende. Nun bahnt sich eine Lösung an: Im Signal Iduna Park startet am Samstag (24. 4., 20 Uhr) die erste Ü-50 Party. „Viele haben mich angesprochen, ob wir nicht mal eine Party für die ältere Generation machen können“, berichtet Veranstalter Sören Spoor. Zusammen mit Chris Stemann will er in Deutschlands schönster (Fußball)-Oper besonderes Flair verbreiten. Dafür soll sich die VIP-Lounge in der Nord-West Ecke in ein rustikales Ambiente verwandeln.

Als DJ wurde Klaus Lenser verpflichtet. Er ist bereits seit 1968 in Dortmund als Plattenaufleger aktiv. Er steht für Rock- und Popmusik der Gegenwart und der letzten fünf Jahrzehnte. „Wir wollten einfach ein erfahrenden DJ haben. Er soll dem Publikum mit alten Hits, aber auch mit aktuellen Songs richtig einheizen. „Die Leute sind ja schließlich nicht in der Zeit stehen geblieben“, erklärt Spoor das Konzept. Apropos stehen bleiben: hoffentlich gibt‘s genügend Sitz-Gelegenheiten für die oft von Rückenschmerzen geplagte ältere Tanz-Generation.

In anderen Städten funktionieren die Partys fürs „erwachsene Publikum“ schon sehr gut. So legte am vergangenen Wochenende die 70-Jährige Ruth Flowers in einer Düsseldorfer Diskothek auf. Sie wird in der Szene nur liebevoll Mamy-Rock genannt. Auch von ihr hat Sören Spoor schon gehört: „Vielleicht legt sie bei der nächsten Party bei uns auf.“ 

  • Karten (VVK 10 Euro/AK 13 Euro) gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen.