Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zwei Unfälle - Fahrer alkoholisiert

Lütgendortmunder Hellweg

LÜTGENDORTMUND Ein 19-jähriger Fahrzeugführer aus Frechen verursachte am Samstag (17.4.) zwei Verkehrsunfälle. Später stellte sich heraus, dass der junge Fahrer alkoholisiert war und keine Fahrerlaubnis besitzt.

19.04.2010

Nach Angaben eines 33-Jährigen aus Velbert, war er mit seinem Opel auf der A40 in Fahrtrichtung Dortmund unterwegs. In Höhe einer Baustelle im Bereich Bochum, wurde der linke Außenspiegel seines Opels von dem BMW des 19-jährigen Frecheners touchiert und beschädigt. Trotz mehrfacher Aufforderung durch Blinken und Gestikulieren des Geschädigten, hielt der jun nicht an. Also folgte der Opel Fahrer dem unbekannten Verursacher bis zur Abfahrt Dortmund - Lütgendortmund. Zusammenstoß der Fahrzeuge

Hier kam es dann zu einem weiteren Unfall mit dem PKW eines 78-jährigen Dortmunders, der zur Unfallzeit den Lütgendortmunder Hellweg in Fahrtrichtung Ortskern befuhr. In Höhe der Abfahrt Lütgendortmund von der A40 raste plötzlich mit augenscheinlich hoher Geschwindigkeit der BMW in den Einmündungsbereich . Es kam zum Zusammenstoß der beiden Wagen, bei dem sich der Dortmunder leichte Verletzungen zuzog. Alkoholgeruch

Bei der Unfallaufnahme wurde in der Atemluft des 19-jährigen Alkoholgeruch festgestellt. Der 19-jährige polnische Staatsbürger hält sich vorübergehend in Deutschland auf.  Er konnte keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. In einem Gespräch mit dem Halter des BMW, einem Frechener Unternehmer, gab dieser an, sein Auto am Vorabend verliehen zu haben.

  • Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 9000 Euro.