Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dr. Stefan Lindenberg - Ein junger Chef für die TGW

Sportlerporträt

SCHWERTE Er ist noch weit unter 40 - und trotzdem führt er schon einen Verein mit mehr als 1000 Mitgliedern: Die Rede ist von Dr. Stefan Lindenberg, seit gut fünf Wochen der Vorsitzende der Turngemeinde Westhofen. Ein Porträt.

von Von Michael Dötsch

, 27.04.2010
Dr. Stefan Lindenberg - Ein junger Chef für die TGW

Dr. Stefan Lindenberg ist seit fünf Wochen Vorsitzender der TG Westhofen.

Vor rund zwei Jahren sei er angesprochen worden, erzählt Lindenberg, ob er sich vorstellen könne, in die Vorstandsarbeit einzusteigen. Er konnte. Vor einem Jahr zunächst zum 2. Vorsitzenden gewählt, war es dann naheliegend, dass der 37-Jährige die Nachfolge des verstorbenen Dieter Otte antritt.

"Das ist mein Stammverein, von dessen Arbeit ist als Aktiver profitiert habe. Da soll jetzt ein bisschen zurückkommen", erklärt Lindenberg seine Motivation sich zu engagieren. Seit 1983 ist er Mitglied bei der TGW und spielte dort Handball - und das durchaus erfolgreich: Bis zur Westfalenauswahl brachte es der heute 37-Jährige als Jugendlicher in den Achtzigern - das war allerdings schon in seiner Zeit beim OSC Dortmund, damals in der Umgebung in Sachen Jugendhandball das Nonplusultra. Von 1987 bis 92 spielte er für den OSC, ehe er dann nach einer Saison beim TuS Holzen-Sommerberg zurück zu den Wurzeln ging, denn drei Jahre spielte er noch für die zweite Mannschaft der HSG Schwerte-Westhofen.Gepflegter Hallenfußball mit den "MiKis"

Kurios dabei: Sein letzter Trainer war mit Silvano Rosa derjenige, bei dem er auch als Kind in Westhofen das kleine Einmaleins des Handballspielens erlernt hatte. Heute spielen die beiden noch zusammen mit den "MiKis" (das steht für "Mittwochs-Kicker") einmal wöchentlich einen gepflegten Hallenfußball-Flachpass.

Zudem ist Rosa als Geschäftsführer der TG ein Mitstreiter im Vorstand - womit wir wieder beim Amt des Vorsitzenden sind. Sechs Abteilungen bilden den Verein, der einen großen Anteil an Jugendlichen vorweisen kann: "46 Prozent unserer Mitglieder sind unter 18", sagt der neue Vorsitzende nicht ohne Stolz - Tendenz steigend.Lindenberg plant abteilungsübergreifende Feierlichkeiten Die Struktur stimmt also - das Zusammengehörigkeitsgefühl auch? "Veranstaltungen des Vereins sind in den letzten Jahren leider ein bisschen eingeschlafen", weiß Lindenberg, der abteilungsübergreifende Feierlichkeiten zu neuem Leben erwecken will - sicher keine schlechte Idee des neuen Mannes an der Westhofener Vereinsspitze.ZUR PERSONDr. Stefan Lindenberg (37) ist seit 23. März 2010 Vorsitzender der TG Westhofen. Zudem ist der in der Anwaltskanzlei Münch, Schade, Sohlenkamp und Partner beschäftigte Rechtsanwalt auch ehrenamtlich als Rechtswart und Bezirksspruchausschuss-Vorsitzender des Handballbezirks Süd tätig. In dieser Funktion wurde Lindenberg erst am vergangenen Wochenende auf dem Bezirkstag in Dortmund wiedergewählt.