Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Drachenreiter in Vreden

07.03.2018
Drachenreiter in Vreden

Wie im Mittelalter kleiden sich viele Aussteller beim Fredenna-Fest. privat © privat

Vreden. Leben wie im Mittelalter wollen wir alle nicht mehr. Um das Jahr 1000 war das Leben nicht einfach. Es war eine Epoche der Ritter, aber auch der bitteren Armut. Es gibt aber viele Menschen, die diese Zeit dennoch fasziniert. In der Woche sitzen sie im Anzug im Büro, am Wochenende tragen sie lange, wollene Gewänder und singen Lieder zur Laute. Friedlich feiern sie zusammen. Das soll auch so sein, wenn vom 10. bis 13. Mai „Fredenna“ im Stadtpark in Vreden gefeiert wird. Gaukler, Handwerker wie Schmiede oder Zinngießer und Musikanten bieten dort allerlei Unterhaltung. Viele Menschen kleiden sich wie Kelten aus dem Jahr 1000 oder Schotten aus dem Jahr 1600 und schlagen ihre Lager im Stadtpark auf. Die Schotten bringen ihre Reiterei mit, andere zeigen, welche Spiele im Mittelalter angesagt waren. Und auch eine „Drachenreiterey“ wird es geben. Ralf Derlas organisiert das Fest zum zweiten Mal. Er mag Mittelaltermärkte selbst sehr gerne. „Hier kann man sehr gut entschleunigen“, sagt er. Am Lagerfeuer sitzen, sich Geschichten längst vergangener Tage erzählen und sich ganz weit weg vom normalen Alltag fühlen, das macht dem Vredener Spaß. Deshalb will er „Fredenna“ an jedem zweiten Maiwochenende wiederholen.

Lesen Sie jetzt