Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Drei Tore in zwei Minuten

KREISGEBIET Über drei klare Siege freuen sich GS Cappenberg, VfL Senden II und Fortuna Seppenrade II in der Kreisliga B. Die Leidtragenden: Capelle II, Bork II und BV Selm II.

von Von Daniel Schlecht und Kevin Kohues

, 14.10.2007
Drei Tore in zwei Minuten

Böser Einbruch: Die Capeller Reserve (gelbe Trikots) kassierte gegen GS Cappenberg innerhalb von 15 Minuten fünf Gegentore - am Ende hieß es 2:8.

Kreisliga B VfL Senden II - PSV Bork II 7:2 (3:1)

Die "schlechteste Leistung", seit er Trainer der Reserve des PSV Bork ist, sah Helmut Ertelt gestern in Senden. Die Borker konnten zu keiner Phase des Spiels an die gute Leistung aus dem Spiel gegen Herbern anknüpfen. Ein höherer Sieg wäre nach Meinung von Sendens Trainer Frank Möders drin gewesen. mw

VfL Senden: Kauert; Haake, Schischow, Raksel, Barnhofer, Killert, Pauer, Fatum (67. Jeyenthira), Agküz (75. Imat Abdul-Latif), Brook (50. Ismael Abdul-Latif), Vittek.

PSV Bork: Wippermann; Müller, Schürmann, Sebastian Böcker, Sebastian Kostrzewa, Unterste-Wilms, Kaluzny, Sträter (75. Schäfer), Kassem (65. Alexander Kostrzewa ), Sebastian Heitmann (46. Frohning), Dominik Böcker.

Tore: 1:0 (19.) Vittek, 2: (23.) Pauer, 3:0 (43.) Barnhofer, 3:1 (45.) Kaluzny, 4:1 (48.) Pauer, 5:1 (75.) Ismael Abdul-Latif, 6:1 (76.) Pauer, 6:2 (80.) Sebastian Kostrzewa, 7:2 (84.) Foulelfmeter Ismael Abdul-Latif.

 

SC Capelle II - GS Cappenberg 2:8 (2:3)Die erste Spielhälfte verlief noch recht ausgeglichen. Die Reserve des SC Capelle ging zwei Mal in Führung, doch die Grün-Schwarzen drehten die Partie noch vor dem Halbzeitpfiff. Nach dem Pausentee brachen die Capeller ab der 72. Spielminute völlig ein und Cappenberg erzielte innerhalb einer Viertelstunde fünf Treffer - die letzten drei sogar innerhalb von zwei (!) Minuten. SC Capelle: Sendermann, Krieter, Rynas (80. Mertens), Kuhnert, Quante, Tegeler, Brinkert (75. Horn), Dülfer, Dissel (60. Reckmann), Wellmann, Höppener.

GS Cappenberg: Blieke, Zillmann, Stojak, Nahirci, Bröcker, Borchert (60. Kasperidus), Kotschy, Rohde, Nordhaus, Albers, Ullmann (65. Jakisch).

Tore: 1:0 (21.) Dülfer, 1:1 (22.) Bröcker, 2:1 (28.) Höppener, 2:2 (42.) Kotschy, 2:3 (45.) Borchert, 2:4 (72.) Albers, 2:5 (80.) Jakisch, 2:6 (85.) Nordhaus, 2:7 (85.) Albers, 2:8 (86.) Kotschy.

 

BV Selm II - F. Seppenrade II 1:4 (0:0)Geführt und am Ende trotz Überzahl klar verloren. Dieses unliebsame Schicksal widerfuhr der BV-Reserve gegen Seppenrade. Routinier Stefan Faure traf nach 49 Minuten zum bis dahin "nicht unverdienten 1:0" (O-Ton Fortuna-Coach Rolf Gudorf). "Bis zur 60. Minute waren wir mindestens gleichwertig, aber dann ließen die Kräfte nach", erkannte BV-Trainer Björn Schneider. In der Hauptrolle bei Seppenrade: Daniel Schmies, der erst den Ausgleich erzielte und später mit Gelb-Rot vom Platz flog. "In Überzahl haben wir dann noch mal was probiert, sind uns in einige Konter gelaufen", so Schneider. Christian Möller, Christian Lukas und Thomas Oesteroth schossen einen aus Selmer Sicht am Ende etwas zu hohen Sieg heraus.

BV Selm: Mazucco; Achtstetter, Christian Prasse, Lange, Zakrzewski, Mönnikes, Rapelius, Korkulu, Lechner, Maslow, Faure (66. Schneider).

Fortuna Seppenrade: Wienhölter; Krusel, Oesteroth, Nils Krusa (40. Lukas), Heimann, Niehues, Schmies, Mayr, Möller, Tüns (65. Spöde), Saure (50. Rottmann).

Tore: 1:0 (49.) Faure, 1:1 (64.) Schmies, 1:2 (88.) Möller, 1:3 (90.) Lukas, 1:4 (90.) Oesteroth.

Gelb-Rot: Schmies (82.)

Lesen Sie jetzt