Duisburg will Heimsieg und bangt um Schnellhardt-Einsatz

Der MSV Duisburg bangt vor dem Spiel der 2. Fußball-Bundesliga gegen Holstein Kiel am Freitag (18.30 Uhr) um Fabian Schnellhardt. Der Mittelfeldmann leidet an den Nachwirkungen eines fiebrigen Infekts und war bereits am Dienstag gegen Ingolstadt (2:2) ausgefallen. „Für Schnellhardt wird es knapp“, sagte MSV-Trainer Ilja Gruew vor dem Duell mit Kiel.

,

Duisburg

, 21.09.2017, 11:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fabian Schnellhardt. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Fabian Schnellhardt. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Knapp eine Woche nach dem 1:6 gegen Nürnberg wollen die Duisburger, die sieben ihrer acht Punkte auswärts holten, den ersten Saison-Heimsieg. „Wir haben spielerisch immer ein gutes Niveau gezeigt. Jetzt müssen wir mental bereit sein, alles abzurufen, um das Spiel zu gewinnen“, meinte Gruew. Der MSV und Kiel hatten in der vergangenen Spielzeit die 3. Liga dominiert und waren gemeinsam aufgestiegen. „Wir kennen Kiel, das wird ein sehr interessantes, kampfbetontes Spiel auf Augenhöhe“, befand Gruew.

Lesen Sie jetzt