Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

ETuS/DJK, Geisecke, Westhofen, Garenfeld - diese Spiele stehen an

Fußball-Bezirksliga 14

Der SC Berchum/Garenfeld muss zum Schlusslicht Cemspor Hagen. Westhofen erwartet Ennepetal II. Geisecke spielt gegen Wengern. Und ETuS/DJK muss nach Herdecke. Hier die Fußball-Bezirksliga-Partien vom Sonntag, 6. November, in der Vorschau.

SCHWERTE

von Von Roland Jordan

, 04.11.2011
ETuS/DJK, Geisecke, Westhofen, Garenfeld - diese Spiele stehen an

Zum Kellerduell bei Cemspor Hagen fährt die Gerl-Elf. Cemspor hat drei Zähler, die Garenfelder immerhin fünf. Beide Teams stehen somit unter enormen Erfolgsdruck. "Wir müssen jetzt endlich mal ein Erfolgserlebnis haben. Wir bekommen von unseren Gegnern Komplimente, holen aber keine Punkte. Das muss sich am Sonntag ändern. Es ist ein Sechs-Punkte-Spiel für uns", unterstreicht Gerl die Bedeutung der Begegnung. Gleichzeitig warnt Gerl aber auch: "Wir dürfen Cemspor trotz der klaren Niederlagen nicht unterschätzen."

Der Sieg im Lokalderby in Garenfeld tat der Kalwa-Elf richtig gut. "Klar war der Sieg total glücklich. Aber er war wichtig für uns und hat unter der Woche mal wieder etwas Euphorie entfacht," berichtet VfB-Trainer Michael Kalwa. Am Sonntag kommt mit der Reserve des TuS Ennepetal ein Spitzenteam. Die Gäste verloren in der Vorwoche das Spitzenspiel gegen Obersprockhövel und gaben so die Tabellenführung ab. Doch Angst hat Kalwa vor dem Gegner nicht: "In der Liga kann eigentlich jeder jeden schlagen." Kalwa hat mit der Defensive auch die Schwachstelle der Gäste ausfindig gemacht. "18 Gegentore sind als Spitzenmannschaft eindeutig zu viel," erklärt er. Gut, dass Stefan Miller nach seiner Sperre wieder im Kader ist. Zudem kehren mit den Meyer-Brüdern und Kadir drei Urlauber zurück.

Der ETuS/DJK Schwerte will nach den zwei hohen Niederlagen gegen Geisecke (0:4) und Linden (1:5) den Abwärtstrend stoppen und in Herdecke in die Erfolgsspur zurückfinden. Trainer Thomas Biller nahm sein Team eine Woche nach der deutlichen 1:5-Pleite in Schutz: "Wir haben in den ersten 25 Minuten richtig stark gespielt und hatten den Gegner voll im Griff gehabt. Die Tore fielen dann unglücklich." Aufgrund der vielen Gegentore will Biller die Defensive stabilisieren: "Ein offensiver Mittelfeldspieler wird gegen einen eher defensiven getauscht. Wichtig ist, dass mal wieder die Null steht. Dann können wir Herdecke besiegen."

Nach zwei Siegen in Folge erwarten die Geisecker den ausswärtsstarken Tabellenvierten aus Wengern. "Das ist erneut ein schweres Heimspiel", ist sich Co-Trainer Hanno Leuer sicher. Doch nach den zuletzt starken Auftritten wolle man die Erfolgsserie fortsetzen. Dabei wird Trainer Gregor Podeschwa nach seinem Urlaub wieder an der Seitenlinie stehen. Das System - Geisecke war zuletzt mit Libero aufgelaufen - spielt dabei keine Rolle, wie Leuer versichert: "Egal ob mit Dreier- oder Viererkette, wir müssen Willen und Einsatz zeigen." Personell sieht es gut aus: Nur Damian Wielgosz ist nicht dabei.