Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

«EcoBoost»: Ford entwickelt sparsamere Benzinmotoren

Detroit (dpa/tmn) Ford entwickelt eine neue Generation von Benzinmotoren, die bis zu 20 Prozent weniger als vergleichbare Aggregate verbrauchen sollen. Das teilte der Hersteller bei der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (bis 27. Januar) mit.

Ford entwickelt eine neue Generation von Benzinmotoren, die bis zu 20 Prozent weniger als vergleichbare Aggregate verbrauchen sollen. Das teilte der Hersteller bei der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (bis 27. Januar) mit.

Die Ingenieure setzen dabei auf die Kombination von Benzin-Direkteinspritzung und Turbolader. Dieses Prinzip wird zum Beispiel im VW-Konzern unter dem Kürzel TFSI bereits angeboten.

Die Kopplung dieser Technologien ermöglich laut Ford einen kleineren Hubraum ohne Einbußen bei Leistung und Drehmoment - neben dem um 20 Prozent verringerten Verbrauch soll der Schadstoffausstoß um 15 Prozent sinken. Ein weiterer Vorteil gegenüber anderen Spartechniken sei der geringe Preis der Technologie.

Die «EcoBoost» genannten Motoren wird es zunächst als Sechs- und später als Vierzylinder in den USA geben. Die Markteinführung beginnt noch in diesem Jahr bei der Luxusmarke Lincoln mit einem 250 kW/340 PS starken 3,5 Liter großen V6-Motor. Ob es die «EcoBoost»-Motoren auch in Europa geben wird, ließ Ford offen. Allerdings betonte das Unternehmen, dass die Technik «weltweit einsetzbar» sei.

THEMEN

Anzeige
Anzeige