Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ehrgeiz und Disziplin bringen den Erfolg

Die Schwerter Dressurreiterin Kirsten Sieber klettert die Karriereleiter in einem Wahnsinnstempo nach oben. Die aktuelle Westfälische Meisterin schaffte innerhalb von nur einer Saison das Goldene Reiterabzeichen und darf sich nun berechtigte Hoffnungen auf den Titel "Dortmunds Sportlerin des Jahres" von den Ruhr Nachrichten machen.

28.12.2007
Ehrgeiz und Disziplin bringen den Erfolg

Kirsten Sieber

Denn neben der Ruderin Sonja Ziegler ist Sieber die zweite Sportlerin aus der Ruhrstadt, die in Dortmund zur Wahl steht. Ein Blick auf die just abgelaufene Saison verrät ziemlich schnell, warum die Aktive des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Schwerte zu Recht eine der fünf Auserwählten ist: Westfälische Meisterin, dazu die Berufung in den Bundeskader.

Für das Goldene Reitabzeichen in der S-Klasse, das schwerste Abzeichen für das zehn Siege nötig sind, brauchte Sieber lediglich eine Saison.Europameisterschaft steht vor der Tür

Auch für die kommende Saison hat sich die 19-Jährige viel vorgenommen. In der Klasse der Jungen Reiter (bis 21 Jahre) steht die Europameisterschaft an.

Zusätzlich arbeitet sie auf den Grand Prix hin und könnte so ihrem großen Vorbild, der Olympiasiegerin Isabell Werth, ein Stück näher kommen.

Dass es in ihrer Disziplin auf die Harmonie zwischen Reiter und Pferd ankommt, weiß Sieber nur zu gut. Mit ihrem "Charly" hat sie anscheinend den kongenialen Partner gefunden. "Seinen Anteil kann man nicht in Prozent beziffern. Aber wenn wir beide gut drauf sind, dann ist immer etwas möglich", betont Sieber.

Gefragt nach dem Stellenwert der Sportlerehrung zögert Sieber keine Sekunde mit ihrer Antwort: "Der ist sehr groß, das ist ganz was anderes. Man kennt sich in den Reiterkreisen, aber es ist eine besondere Auszeichnung, wenn die Leistungen von anderen gewürdigt werden."

Alles unter einem Hut

Schließlich ist der Aufwand, den sie betreibt, nicht gerade gering: Gilt es doch, Schule und Sport unter einen Hut zu bekommen. "Wenn man jeden Tag und zu jeder Zeit trainiert, muss man überzeugt davon sein, was man da macht. Gerade im Reitsport braucht man Ehrgeiz und Disziplin", betont Sieber. Dabei kann sie sich auch auf die Unterstützung ihrer Schule verlassen.

Große Chancen rechnet sie sich bei der Wahl nicht aus. "Ich würde mich natürlich freuen, aber ich denke, dass alle es verdient hätten."Mitmachen bei der Abstimmung lohnt sich: Es winken VIP-Karten für das BVB-Spiel gegen Leverkusen Anfang April, VIP-Karten gegen Hannover (15./16. April), Eintrittskarten für die Sportlerwahl am 7. Februar sowie ein Cabrio-Wochenende im Mercedes SL mit Hotel-Gutschein.

 

Lesen Sie jetzt