Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Ein Tankwagen voll Blut in 50 Jahren

NORDKIRCHEN Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) bittet in Nordkirchen seit 50 Jahren zum Aderlass. Die erste Blutspendeaktion fand am 05. Juli 1957 im Saal der Gaststätte Westermann statt.

Anzeige
/
Krankenschwestern betreuten die Spender.

In Flaschen wurde das Blut aufbewahrt.

Damals wurde das Blut noch in Flaschen abgefüllt und konnte nur maximal 21 Tage lang verwendet werden. In den 50er Jahren wurde nach der Blutspende noch ein "Schnäppschen" gereicht, um den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen. Auch kannte man damals noch kein medizinisches Einwegbesteck. In den zurückliegenden 50 Jahren wurden in Nordkirchen mehr als 40.000 Blutspenden geleistet. Mit der entnommenen Blutmenge (ca. 20.000 Liter) ließe sich also ein Tankwagen füllen.

Anklässlich des Jubiläum wartet der DRK beim nächsten Blutspendetermin am 21. August 2007 in Nordkirchen mit einigen besonderen Aktionen aufwarten. Es gibt ein besonders reichhaltiges Buffet, bei dem auch das Gläschen Bier nicht fehlen wird. An einem Infostand kann man sich an Hand von Kostproben über die Qualität des "Essen auf Rädern" persönlich überzeugen.  Wer diesen Termin nicht wahrnehmen kann, der hat die Möglichkeit zu einem Besuch der Blutspendetermine in Capelle (16.08.07) oder in Südkirchen (am 23.08.07 - wie immer zwi-schen 16.30 und 20.30 Uhr.

Mehr zum Thema Bluspende in Nordkirchen lesen Sie in der Freitagsausgabe der Ruhr Nachrichten.

/
Krankenschwestern betreuten die Spender.

In Flaschen wurde das Blut aufbewahrt.

Anzeige
Anzeige