Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Ein einheitliches Abitur für ganz Deutschland?

BERLIN Das Zentralabitur im Frühsommer 2007 war eine Neuigkeit für Schüler in NRW. Damit vielleicht nicht genug - demnächst könnte es noch weiter zentralisiert werden. Jetzt ist sogar ein Abitur für ganz Deutschland im Gespräch.

Ein einheitliches Abitur für ganz Deutschland?

Jürgen Zöllner, Berlins Schulsenator, leitet die Kultusministerkonferenz. Er kündigte an, dass er und seine Amtskollegen sich im Herbst mit dem deutschlandweiten Zentralabitur befassen wollen.

Die Kultusministerkonferenz (KMK) der Länder wird sich im Herbst mit den Vorschlägen zur Einführung eines bundesweiten Zentralabiturs befassen. KMK-Präsident Jürgen Zöllner (SPD) kündigte gegenüber unserer Berliner Redaktion an, das Thema Bildungsstandards auf die Tagesordnung des Treffens am 17. und 18. Oktober in Bonn zu setzen. „In diesem Zusammenhang werden wir auch das zentrale, deutschlandweite Abitur erörtern“, erklärte der Berliner Bildungssenator.

Zöllner zeigte sich gegenüber dem Vorschlag mehrerer Unionspolitiker jedoch skeptisch. Er verwies auf die „organisatorischen Schwierigkeiten“. Zudem dürfe ein bundesweites Zentralabitur „weder der alleinige noch der entscheidende Ansatzpunkt“ sein. Berlin und Brandenburg wollten im Jahr 2010 allerdings ein gemeinsames Zentralabitur in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und Französisch einführen, sagte Zöllner weiter.

Anzeige
Anzeige