Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein spektakuläres Hauen und Stechen für Yannick Volke

Kanusport

SCHWERTE Wegen des ziemlich geringen Wasserpegels stand sie kurz davor abgesagt zu werden, doch dann wurde die zweite Auflage der "Kaiserklamm-Trophy" auf der Brandenberger Ache im österreichischen Kramsach doch zum erhofften Spektakel - auch für Yannick Volke vom Kanu- und Surf-Verein Schwerte (KVS).

von Von Michael Dötsch

, 15.04.2010
Ein spektakuläres Hauen und Stechen für Yannick Volke

Ein Extrempaddler auf Tour: Yannick Volke.

Volke stürzte sich mit seinem neuen Boot als einer von 75 Wagemutigen zu diesem Kanu-Extremrennen ins Wildwasser. Nach einer kalten Nacht im Zelt begann der Wettkampf mit einem Zeitfahren, mit dem die Platzierungen für die Ausscheidungsrennen ermittelt wurden. Volke beendete dieses "Warm Up" auf dem 15. Platz.

Mit besagten Ausscheidungsrennen begann dann "das Hauen uns Stechen", wie Volke es formulierte. Jeweils vier Boote starten pro Rennen, die sich zeitgleich aus etwa zwei Metern Höhe ins Wildwasser stürzen. "Ein guter Start ist besonders wichtig", erklärt Yannick Volke - Gelegenheiten zum Überholen gab es auf dem stellenweise ziemlich schmalen Kurs zwischen den Felsen nämlich nicht allzu viele. Die ersten beiden pro Rennen kamen eine Runde weiter. Als Zweiter schaffte Volke dies im ersten Lauf noch, doch in der zweiten Runde war dann Endstation für den KVS-Abenteurer. Nach einem schwachen Start lag Volke zunächst auf dem letzten Platz, machte dann zwar im Verlaufe des Rennens noch einen Platz gut, landete letztlich aber als Dritter mit etwa einem halben Meter Abstand hinter dem Zweitplatzierten im Ziel.

Schon am kommenden Wochenende steht für Yannick Volke der nächste Wettkampf auf dem Programm. Im niederländischen Zoetermeer steht auf der dem künstlichen Strecke "Dutch Water Dreams" ein Kajak-Festival auf dem Programm. Neben den niederländischen Meisterschaften im Kanuslalom ist auch das so genannte "Boater Cross", ein ähnlich spektakulärer Wettkampf wie die Kaiserklamm-Trophy, ein Bestandteil dieses Festivals. Einer der Starter: Yannick Volke.