Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eindrucksvolle Fortunen schlagen den BV Selm

SELM Fortuna Seppenrade hat seine Tabellenführung in der Kreisliga A eindrucksvoll verteidigt. Die Habicht-Elf gewann beim Tabellendritten BV Selm trotz 55-minütiger Unterzahl verdient mit 3:1.

von Von Kevin Kohues

, 14.10.2007
Eindrucksvolle Fortunen schlagen den BV Selm

Nicht sein bester Tag: Der BVer Helmut Stolzenhoff (l.) verlor nicht nur diesen Zweikampf gegen Raphael Cordell, sondern ließ sich auch vor dem 0:3 von Philipp Westhoff den Ball abluchsen. Rechts beobachtet André Langer.

Aus dem Spitzentrio wird damit ein Duo. Da auch der FC Nordkirchen gewann (4:1 in Olfen), wächst der Vorsprung der punktgleichen Seppenrader und Nordkirchener auf den BV auf sechs Punkte an. Das Spitzenspiel in Selm begann ausgeglichen. Beide Teams präsentierten sich gut organisiert und boten Fußball auf ansprechendem Kreisliga-A-Niveau. Torchancen ließen die beiden starken Abwehrreihen kaum zu. Die erste hatte nach 22 Minuten der BV. Nach Vorlage von Tahsin Oguz setzte David Jendrich zum Schuss an, doch Fabian Müller war zur Stelle und klärte zur Ecke.

Oberwasser

Mit zunehmender Spielzeit bekam Fortuna spielerisch mehr und mehr Oberwasser. Daran änderte auch die Gelb-Rote Karte gegen Dirk Nieländer nach 35 Minuten nichts. Trotz Unterzahl ging der Tabellenführer drei Minuten später in Führung. Nach einem Fehler von BV-Libero Michael Prasse und einem tollen Pass von Lars Tillmetz schloss Stefan Hellermann alleine vor Torwart Carsten Zolda eiskalt ab.

Tolles Tillmetz-Tor

Kurz nach der Pause legten die Fortunen nach. Diesmal war Tillmetz selbst der Schütze, knallte eine Vorlage von Philipp Westhoff sehenswert unter die Latte (48.). Dem BV fiel trotz zahlenmäßiger Überlegenheit nichts ein, die Hereinnahme der offensiveren Helmut Stolzenhoff und Manuel Köttnitz für Feyzu Kaya und Michael Prasse verpuffte wirkungslos. Stolzenhoff war sogar unfreiwillig Beteiligter der vorentscheidenden Szene nach gut einer Stunde. Er vertändelte gegen Westhoff den Ball, der daraufhin allein auf Zolda zulief und in Torjägermanier zum 0:3 abschloss.

Sieg auf dem Fuß

Patrick Hofmann nutzte zwar den einzigen Fehler der Fortuna-Abwehr per Kopf noch zur Ergebniskorrektur (73.), darüber freuen konnte sich aber beim BV keiner mehr. Zu groß war am Ende die Überlegenheit der Fortunen, die bei einigen Kontern noch einen höheren Sieg auf dem Fuß hatten.

BV Selm: Zolda; Richter, Steinkühler (62. Baumgart), Bawej, Michael Prasse (46. Köttnitz), Langer, Schäfers, Kaya (46. Stolzenhoff), Jendrich, Oguz, Hofmann.

Seppenrade: Ruländer; Wirmann, Müller, Hellermann (56. Cordell), Habicht, Nieländer, Dreyer, Tillmetz, Krystek (46. Waltering), Lücke (51. Gacaferi), Westhoff.

Tore: 0:1 (38.) Hellermann, 0:2 (48.) Tillmetz, 0:3 (64.) Westhoff, 1:3 (74.) Hofmann.

Gelb-Rot: Nieländer (35., wdh. Foulspiel)

Trainerstimmen:Frank Bidar (BV): Spielentscheidend waren die Gelb-Rote Karte und das darauffolgende 0:1. Obwohl wir ein Mann mehr waren, haben wir die Ordnung verloren. Bis dahin hatten wir ordentlich gespielt. Aber Seppenrade hat auch eine sehr gute Mannschaft. Marco Habicht (Fortuna): Der BV hat eine gute Truppe. Uns war klar, dass wir uns nicht viel erlauben können. Wir standen in der Abwehr vom Feinsten, haben schnell umgeschaltet und auch spielerisch überzeugt. Ein rundum verdienter Sieg.

Lesen Sie jetzt