Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eine Leiche zum Dinner

NORDKIRCHEN "Mister Tanner, machen Sie mich glücklich!" forderte Lady Ashtonburry den Notar auf. Irritiert blickte er auf die Dame und dann wieder auf sein Blatt, das den Letzten Willen des dahingeschiedenen Lords kundtat.

von Von Antje Plfips

, 30.10.2007
Eine Leiche zum Dinner

Der Inspektor ermittelt.

Zum "Krimidinner" und zur Testamentseröffnung im Schloss Nordkirchen hatte sich nicht nur die eigenartige Sippschaft des Lords, sondern auch viele Gäste aus Übersee versammelt.

Butler Bunter, distanziert und undurchsichtig, war immer da, wo man ihn nicht erwartete. Seine spitz formulierten Bemerkungen in Form von Limericks sorgten bei der hochwohlgeborenen Gesellschaft für beste Unterhaltung.

An üppig und festlich gedeckten Tischen nahm "unsere Verwandtschaft vom Kontinent" Platz und genoss nach einem hochprozentigen Absinth ein Menu, das mit "Gaumenkitzlern auf feine Englische Art mit sieben diversen Rätseln" bis zum "Irishcoffee auf Orangenbiskuit in eisiger Atmosphäre" ein Hochgenuss für Augen und Gaumen darstellte.

Der Inspector ermittelt

Doch trübte den Leichenschmaus eine unerwartete Leiche. Zwischen Vorspeise und Dessert wurde jetzt gegrübelt, verdächtigt, hinterfragt, beschuldigt. Der herbeizitierte Inspektor von Scotland Yard ernannte kurzerhand zur Klärung des Falls aus dem Publikum Magnus Steinheuer aus Frankfurt zum "Hilfsbobby". Ab diesem Moment musste er mit Helm und Notizbuch genaue Beobachtungen anstellen.

In Knickerbocker-Hosen  

Vorher bereits besprochen, schlüpfte Lars Hermann aus Unna in die Rolle des Doktors. Hans-Günter Neusel aus Nordkirchen spielte Notar Tanner. Neusel hatte diesen Abend zum Geburtstag geschenkt bekommen und war mit der Familie da. Stilecht trat Lars Hermann an diesem Abend in Knickerbocker-Kordhosen, Jackett und kariertem Hut auf.   "Für das Krimidinner bin ich extra in einem Kostümverleih gewesen", erzählte er.

Die Mühen für ein Outfit im Stil der 60er Jahre hatten sich für Helga und Heribert Schürhoff aus Dülmen gelohnt. An diesem Abend in Nordkirchen gewannen beide den Preis für das gelungenste Kostüm. Elegant und festlich kamen auch Susanne und Norbert Niewind aus Olfen. Sie hatten die Karten bei der Verlosung durch unsere Zeitung gewonnen.

  

Lesen Sie jetzt