Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Einfach unterlegen - BVB gegen Spitzenteam Erkenschwick ohne Chance

Fußball-Westfalenliga 2

BRAMBAUER Fußball-Westfalenligist BV Brambauer 13/45 muss mit der deutlichen 1:4-Niederlage gegen das Spitzenteam SpVg Erkenschwick leben. Die Gäste waren deutlich die bessere Mannschaften und gewannen völlig verdient in der Glückauf-Arena. „Erkenschwick war uns in allen Belangen überlegen“, gab auch BVB-Trainer Dirk Bördeling zu.

von Von Marco Winkler

, 12.04.2010
Einfach unterlegen - BVB gegen Spitzenteam Erkenschwick ohne Chance

Abwehrspieler Elvedin Joldic (r.) wird dem BV Brambauer fehlen.

Er sah den Grund für die Niederlage aber nicht nur beim starken Gegner, sondern auch bei seiner eigenen Elf. „Wir hatten einfach zu viele Ausfälle“, stellt der 41-Jährige heraus, nimmt aber seine Akteure auch in Schutz: „Die meisten davon waren einfach nicht fit. Da fehlte das nötige Training.“

So kehrte David Sawatzki überraschend doch in die Elf zurück, nachdem der Coach noch zwei Tage vor der Partie einen Einsatz ausgeschlossen hatte. Eine Wunderheilung gab es jedoch nicht. „Er konnte spielen. Man hat aber bemerkt, dass er noch gehandicapt war“, erklärte Bördeling. Dies galt sicher auch für Dennis Köse und Fathallah Boufeljat, die sich ebenfalls trotz kleinerer Verletzungen zur Verfügung stellten. So konnte Brambauer nicht an die starke Vorstellung aus dem Hinspiel anknüpfen, als die Schwarz-Weiß-Roten Erkenschwick nach einer 2:0-Führung am Rande der Niederlage hatten.

Erkenschwick profitierte in der Glückauf-Arena auch von den Stärken der guten Einzelspieler. So lief der gute Rechtsaußen Dominik Ernst sogar Dennis Stolzenhoff ein ums andere Mal weg und Torjäger Stefan Oerterer stellte mit zwei Treffern seine Gefährlichkeit unter Beweis. Nach zwei Niederlagen in Folge kann der BVB aber schon Donnerstag wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Dann treten die Schwarz-Weiß-Roten in Recklinghausen an. Dabei wird die personelle Situation aber nicht unbedingt besser sein, denn Elvedin Joldic fällt aus beruflichen Gründen aus. „Da müssen wir die Abwehr wieder umstellen“, ärgert sich Bördeling.