Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eintracht-Coach Jörg Wintjes fordert volle Kampfbereitschaft gegen GW Selm

Kreisliga A

KREISGEBIET Die Nachholspiele am Mittwoch halten einiges an Brisanz für die heimischen Fußball-Kreisligisten bereit: Es geht um Aufstieg oder Abstieg. Alle Partien beginnen um 19 Uhr. Eine Vorschau.

von Von Dominik Gumprich

, 27.04.2010
Eintracht-Coach Jörg Wintjes fordert volle Kampfbereitschaft gegen GW Selm

Im Nachholspiel gegen GW Selm müssen die drei Punkte her für die Eintracht um Stürmer Mario Dömland (r.). Gegen Herbern II mit Christian Adamek klappte es damit am vergangenen Spieltag nicht.

Größer könnten die Unterschiede zwischen den beiden Kontrahenten Mittwoch Abend nicht sein. Ascheberg kämpft um den Aufstieg in die Bezirksliga, Selm um den Liga-Verbleib. Der krasse Außenseiter ist also schnell ausgemacht, doch Vorsicht: Der BV meldete sich am vergangenen Spieltag mit einem 5:1-Erfolg gegen Seppenrade II eindrucksvoll im Abstiegskampf zurück. Mit dem TuS wartet nun aber ein anderes Kaliber auf die Kalpein-Elf, als die ängstliche Fortuna. "Wir haben dort nichts zu verlieren. Mal sehen, wie abgezockt der TuS wirklich ist", sagt BV-Trainer Jens Kalpein, der eines weiß: "Besonders müssen wir natürlich auf Hendrik Füchtling und auch Felix Kaupa achten", nennt Kalpein die Schlüsselspieler des TuS Aschebergs.

GW Selm - Eintracht Werne - Die Spiele zwischen den beiden Selmer Vereinen und Eintracht Werne entwickeln sich zum Dauerbrenner in Sachen Abstieg. Beim BV konnten die Evenkämper mit 1:0 gewinnen, bei den Grün-Weißen soll nun wieder ein Erfolg in Selm gefeiert werden. "Wir müssen gewinnen. Unsere 18 Punkte reichen auf keinen Fall. Wir müssen wieder zurück zu unseren Stärken finden und nicht wie zuletzt auftreten", sagt Eintrachts Coach Jörg Wintjes. GW Selm sei ein Verein auf Augenhöhe, da gehe es nur über den Kampf. "Spielerisch sind wir noch nicht so weit", weiß Wintjes, der noch einmal auf den rotgesperrten Monssor Monssor verzichten muss. Auch Stefan Goßling steht noch nicht wieder im Kader, dafür ist Kai Wintjes nach seiner Sperre wieder dabei.

Einer Niederlage der Werner würde bei den Grün-Weißen die gröbsten Abstiegssorgen vertreiben. Mit einem Sieg könnten die Selmer die Distanz zur Eintracht als Tabellenvorletzten auf acht Punkte vergrößern. Zusätzlich könnte die Truppe von Coach Mario Pongrac dem Ortsnachbarn BV Selm Schützenhilfe leisten.

Etwas unglücklich verloren die Capeller am Sonntag zuhause gegen Westfalia Wethmar. Die Punkte sollen daher gegen den Aufsteiger aus Ottmarsbocholt zurückgeholt werden. "Am Sonntag war es schon ärgerlich, da war mehr drin", ärgert sich SCC-Trainer Andreas Koletzki noch immer. Diesmal soll es besser laufen, darum schickt Koletzki Stefan Töpper, Tobias Dransfeld und Stefan Möer auf Torejagd. Michael Zdahl, der eigentliche Torjäger beim SCC, wird voraussichtlich noch ausfallen.