Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eintracht Frankfurt Fußball AG stärkt Eigenkapital

Frankfurt/Main. Um die sportliche und strukturelle Wettbewerbsfähigkeit in den kommenden drei Jahren zu stärken, hat die Eintracht Frankfurt Fußball AG im April ihre Kapitalbasis um 15 Millionen Euro erhöht. Dies teilte der Fußball-Bundesligist mit.

Eintracht Frankfurt Fußball AG stärkt Eigenkapital

Kann sich über mehr Geld für neues Personal freuen: Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic. Foto: Arne Dedert

Im Zuge dieser Transaktion sei der Aktionärskreis erweitert worden. „Als neuer Aktionär haben die Freunde des Adlers GmbH 18,55 Prozent der Aktien vom bisherigen Gesellschafter Freunde der Eintracht Frankfurt AG erworben, die nun 10,00 Prozent der Anteile hält“, hieß es in einer Mitteilung. Die Anteilshöhe der beiden anderen Aktionäre Eintracht Frankfurt e.V. (67,88%) und Wolfgang Steubing AG (3,57%) seien unverändert geblieben.

Ziel der Stärkung des Eigenkapitals soll laut einem „Bild“-Bericht am Montag sein, die 15 Millionen Euro zusätzlich in neue Spieler und in den Neubau der Geschäftsstelle sowie den Stadion-Ausbau zu investieren.

Anzeige
Anzeige