Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eishockey: Grizzlys im Pokal nur besserer Trainingspartner

LÜNEN Gegen Tabellenführer Neuss hatten die Grizzlys im Landesliga-Pokal keine Chance. Gegen Lippstadt trat dasTeam ohne Trainer André Arnold und nur in Mindeststärke an - und lag schon nach gut 40 Sekunden im Rückstand.

von Ruhr Nachrichten

, 03.03.2008
Eishockey: Grizzlys im Pokal nur besserer Trainingspartner

Bekam ein Sonderlob: Grizzly-Goalie Florian Kampmann.

Gegen den Tabellenführer aus Neuss waren die Grizzyls nur ein Trainingspartner. Die Gäste zeigten den Grizzlys deutlich ihre Grenzen auf und schalteten ihr Spiel nach belieben.

ESV Grizzlys - Neusser EV Ib 0:19 (0:6, 0:4, 0:9)

ESV: Florian Kampmann - Sebastian Mickan, Andreas Claus, Bastian Heidloff, Stefan Kornrumpf, Benedikt Helwig, Markus Strunk, Sebastian Neis, Bernd Nikolaus, Christian Hennecke, Marc Schulz, Christoph Conradi, André Reichelt - Trainer: André Arnold

Strafen: Grizzlys 18+30 Min. - Neuss 14 Min. 

Dezimierte Grizzlys gegen Lippstadt

Ohne Trainer André Arnold und zahlreiche erkrankte Spieler traten die Grizzlys gegen Lippstadt nur mit der Mindeststärke an. Geschäftsführer Ralf Strunk musste Arnold als Trainer ohne Lizenz vertreten.

Bereits nach 42 Sekunden erzielten die Gastgeber nach einem groben Abwehrfehler das 1:0. Lippstadt war spielbestimmend, der ESV immer wieder mit Kontern gefährlich. Ein Zuspiel von Sebastian Neis nutze Markus Strunk zum 1:3. Vorher waren Andreas Claus und Marc Schulz mit Alleingängen am Lippstädter Goalie gescheitert.

Im Mitteldrittel nutzten die Gastgeber jeweils ein 5:3-Überzahlspiel mit zwei Toren zum 5:1. Nach Vorlage von Schulz traf André Reichelt mit einem Distanzschuss zu Beginn des Schlussdrittels zum 2:5.

Gute kämpferische Leistung

Auch in diesem Spiel scheiterten verschiedene Grizzly-Spieler am Torwart. Lippstadt traf durch ein weiteres Überzahlspiel (49.) zum 6:2. Das letzte Tor fiel in der Schlussminute.

Interimstrainer Strunk bescheinigte seinem Team eine gute, kämpferische Leistung. Besonders hob er Goalie Florian Kampmann hervor, der noch eine Vielzahl von Schüssen abwehren konnte.

ESC Kristall Lippstadt - ESV Grizzlys 7:2 (3:1, 2:0, 2:1)

ESV: Florian Kampmann - Sebastian Mickan, Andreas Claus, Bastian Heidloff, Benedikt Helwig, Markus Strunk 1/-, Sebastian Neis -/1, Bernd Nikolaus, Marc Schulz -/1, Andre Reichelt 1/- Trainer: Ralf Strunk

Strafen: Lippstadt 20 Min. - Grizzlys 22+10 Min.

Lesen Sie jetzt