Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eishockey: Vorzeitige Bescherung mit 7:3-Gala

ISERLOHN Für die Fans der Iserlohn Roosters war schon am Freitagabend Bescherung: Mit einem unglaublichen Offensivfeuerwerk "brannte" ihr Team den ERC Ingolstadt mit 7:3 ab. Nach dieser Galavorstellung sind die Sauerländer nun ein heißer Kandidat für die direkte Play-off-Qualifikation.

von Von Jan Treibel

, 21.12.2007
Eishockey: Vorzeitige Bescherung mit 7:3-Gala

Und wieder mal erfolgreich: Michael Wolf, Topstürmer der DEL, traf beim 7:3 der Roosters zum zwischenzeitlichen 3:0 - sein 33. Saisontreffer.

Das erste Geschenk gab es schon vor Spielbeginn: Bob Wren feierte nach langer Verletzungspause sein Comeback. Und nicht nur wegen ihm entwickelte sich von Beginn an ein packendes Spiel mit viel Tempo und hoher Intensität. Robert Hock besorgte mit einem Schlagschuss in Überzahl das frühe 1:0.

In der 27. Minute bewies Jimmy Roy Übersicht und legte die Scheibe quer auf Kavanagh, der locker zum 2:0 einschob. Nun spielten sich die Sauerländer in einen wahren Rausch: Hock, Wren und Co. legten zur Freude der 4000 begeisterten Fans eine Traumkombination nach der anderen aufs Eis, allein das dritte Tor wollte zunächst nicht gelingen.

Doch dann kam Michael Wolf: Deutschlands bester Torjäger erhöhte mit seinem 33. Saisontor im Power-Play auf 3:0. Aber Ingolstadt war noch nicht geschlagen und verkürzte 50 Sekunden vor Drittelende auf 1:3.

Hochverdienter Kantersieg

Im Schlussabschnitt hatten die Panther dann aber nichts mehr zuzusetzen. Die dominanten Roosters nutzten ihre Chancen plötzlich eiskalt aus. Tapper, Ready, Roy und Beechey schossen den hoch verdienten 7:3-Kantersieg heraus.

 

Iserlohn Roosters - ERC Ingolstadt 7:3 (1:0, 2:1, 4:2) Tore: 1:0 (14:57) Hock, 2:0 (26:30) Kavanagh, 3:0 (36:07) Wolf, 3:1 (39:10) Seidenberg, 4:1 (44:26) Tapper, 5:1 (48:14) Ready, 6:1 (48:57) Roy, 7:1 (55:36) Beechey, 7:2 (56:05) Tutschek, 7:3 (57:43) Bellissimo.Zuschauer: 4056. Strafminuten: 32:34

Lesen Sie jetzt