Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Elf Freunde sollt ihr sein

DORSTEN Mit elf Fahrern startet der RSC Dorsten in die neue Rennsaison. Das Cycling-Team 2008 ist dabei im Vergleich zum Vorjahr wesentlich breiter aufgestellt.

04.03.2008
Elf Freunde sollt ihr sein

Team und Sponsoren des RSC Dorsten freuen sich auf die neue Saison.

„Das Besondere des Teams ist der Teamgeist und der Spaß an den Radrennen“, stellt der 1. Vorsitzende Hermann Imping die Stärken der Mannschaft heraus.

Zu den Allroundern im Team gehören Michael Erbe, Ralf Weiß und Stephan Rokitta. Gespannt sind die Verantwortlichen des RSC auch auf die Ergebnisse von Robert Killisch und Peter Große-Geldermann, die sich bereits im letzten Jahr gut in Szene setzen konnten. Aber auch Spezialisten wie „Bergziege“ Christian Arndt oder Marcus Dworak, Markus Emming und Ralf Kühn, die im flachen Gelände und im Sprint ihre Stärken ausspielen können, stehen für gute Ergebnisse bereit.

Neu im Team sind Harry Hinterlang, der vom RSV Gladbeck zum RSC Dorsten gewechselt ist, sowie Christian Heidermann, der in seine erste Rennsaison startet. Daneben haben noch weitere Fahrer ihr Interesse bekundet, für das RSC-Team starten zu wollen, sodass die Mannschaft im Laufe des Jahres noch wachsen könnte.

Volles Programm

Das Cycling-Team hat sich ein umfangreiches Rennprogramm vorgenommen. Das erste Highlight findet bereits am Ostermontag statt, wenn sich das RSC-Team (mit Gastfahrer David Jakob) bei Rund um Köln durchs Bergische Land kämpft. Es folgen einige Rundstreckenrennen, wobei gerade die Rennen in der näheren Umgebung wie die Nacht von Gelsenkirchen-Beckhausen oder die Nacht von Schermbeck von besonderem Interesse sind.

Der heißeste Renn-Monat, und dies nicht nur wegen der Temperaturen, dürfte der August werden. Am ersten Augustsonntag steht der Sparkassengiro in Bochum auf dem Programm. Drei Wochen später geht es bei Rad am Ring wieder durch die „Grüne Hölle“ des Nürburgrings und am 31. August findet die zweite Auflage der Dorstener Stadtmeisterschaften statt.

Zum Saisonende folgt am 7. September der Start bei den Vattenfall Cyclassics in Hamburg. Abgeschlossen wird die Saison dann mit dem Münsterland-Giro am 3. Oktober.