Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Enges Duell zweier junger Mannschaften: WSC trifft auf Herbern II

KREISGEBIET Werner SC gegen SV Herbern II, der SuS Olfen beim PSV Bork, der VfL Werne beim SC Capelle. Die Vorberichte zu diesen und allen anderen Spielen der Kreisliga A - sofern sie denn nicht dem Regen zum Opfer fallen - jetzt im Überblick.

von Von Dominik Gumprich und Daniel Schlecht

, 07.12.2007
Enges Duell zweier junger Mannschaften: WSC trifft auf Herbern II

Der Einsatz von "Pepe" Klinger, Stürmer des SuS Olfen, ist offen.

Werner SC - SV Herbern II

Form und Tabellenstand: Zwei junge Mannschaften stehen sich in Werne gegenüber, wobei "der SVH Favorit ist", so WSC-Trainer Zinke. Seine Truppe konnte wegen des schlechten Wetters nicht trainieren und durch den Spielausfall am vergangenen Wochenende sei Zinkes Elf "ein wenig aus dem Rhythmus". Das 5:0 für Herbern aus dem Hinspiel will SVH-Coach Wenzel nicht überbewerten: "Das war ein extremes Ergebnis. Werne war lange ebenbürtig. Das erwarte ich auch am Sonntag. Mit einem Unentschieden wäre ich zufrieden".

Personalsituation: Bei den Herbernern wird Raphael Lachmann in der Ersten aushelfen, Bozaci und Aschoff fehlen ebenso. Thomas Sennekamp kehrt in den Kader zurück. Hinter Wöstmann und Brakk stehen beim WSC noch Fragezeichen.

 PSV Bork - SuS Olfen

Form und Tabellenstand: In Bork treffen die beiden punktgleichen Tabellennachbarn aufeinander. Das Hinspiel hatte Bork in letzter Sekunde mit 2:1 für sich entschieden. Doch PSV-Coach Jens Kalpein warnt: "Die Olfener haben zur Zeit einen Lauf." Trotzdem wollen die Borker versuchen, einen Sieg einzufahren. Die gleiche Zielsetzung gibt auch SuS-Trainer aus: "Wir wollen die drei Punkte."

Personalsituation: Der PSV hat keine Ausfälle zu beklagen. Anders sieht es beim SuS aus: Fragezeichen stehen hinter dem Stürmerduo Bobrow und "Pepe" Klinger. Ausfallen wird Kütemann.

 TuS Westfalia Wethmar - FC Nordkirchen

Form und Tabellenstand: Genau wie in der Vorwoche gegen Lüdinghausen ist das Ziel für den FCN klar: Gegen den Tabellendreizehnten müssen drei Punkte her, um Seppenrade auf den Fersen zu bleiben.

Personalsituation: Beim FC fehlen weiterhin Schwick, Kirchhoff, Eroglu, Kahrens, Nottbeck und Rosenberger. Die A-Jugendlichen Fritsche, Schwenke und Pohl sind daher wieder dabei.

 Ascheberg - BV Selm

Form und Tabellenstand: Das Topspiel dieses Spieltages findet in Ascheberg statt. Dort trifft der Tabellendritte aus Selm auf den Tabellenvierten. BV-Coach Frank Bidar hofft, dass "meine Mannschaft die selbe Einstellung an den Tag legt, wie in den letzten Wochen. Dann ist zumindest ein Unentschieden drin." TuS-Coach Ivo Kolobaric ist da optimistischer: "Ich sehe keinen Grund, warum wir nicht gewinnen sollten. Die Selmer haben eine starke Mannschaft und speziell ihre Abwehr steht sehr gut, aber auch wir sind nicht zu unterschätzen." Auch die 0:3-Schlappe aus dem Hinspiel sei eine große Motivation für Kolobaric und seinen TuS.

Personalsituation: Beim BV müssen Kaya, Zolda, Wacher, Prasse und Steinkühler zuschauen. Auf Seiten der Ascheberger ist Wittenberg Rot gesperrt und Krolo verletzt. Kaupa ist wieder dabei.

 SC Capelle - VfL Werne

Form und Tabellenstand: Nach der herben Niederlage gegen Olfen geht es für den SCC um Wiedergutmachung. Gegen den VfL Werne ist dies machbar. Günther Rüsenberg vom VfL Werne hätte lieber "gegen Capelle in Bestform gespielt." Rüsenberg weiter: "Gegen einen angeschlagenen Gegner spielt man ungern." Mit einem Punktgewinn wäre er zufrieden, nach vier Niederlagen in Folge. "Ich bin aber guter Dinge, dass wir mindestens einen Punkt mitnehmen", so Rüsenberg.

Tabellensituation: Beim SCC fallen weiterhin Koletzki, Ringelkamp, Dülfer, David und Hendrik Mertens aus. Fraglich ist beim VfL nur Melser.

 BW Alstedde - SV Südkirchen II

Form und Tabellenstand: Die Reserve vom SV Südkirchen hat nach dem erkämpften Punkt gegen Selm die rote Laterne an Lüdinghausen II abgegeben. An die kämpferische Leistung möchte SV-Coach Wagner auch gegen Alstedde anknüpfen: "Wir wollen versuchen, einen Punkt zu holen. Wenn wir da unten raus wollen, müssen wir weiter punkten."

Personalsituation: Die Langzeitverletzten Umbach, Klug, Bairam und Scharmann fehlen weiter. Außerdem rückt Kroner wieder in den Kader der Ersten. Dagegen sind Wenge und De West wieder einsatzbereit.

 GW Selm - Fortuna Seppenrade

Form und Tabellenstand: Vom Papier her ist GW Selm in der Partie gegen Tabellenführer Seppenrade klarer Außenseiter. Nichtsdestotrotz stellt GW-Coach Ruhoff klar: "Gerade zu Hause wollen siegen." Sein Gegenüber Marco Habicht strotzt nur so vor Selbstvertrauen: "So super trainiert wie diese Woche haben wir lange nicht mehr. Wir wollen die Punkte."

Personalsituation: Bei den Grünweißen fehlt lediglich Suer. Die Fortunen müssen nur auf Spielertrainer Marco Habicht verzichten.

 Union Lüdinghausen II - SV Stockum (Anstoß: Sa. 15 Uhr)

Form und Tabellenstand: Bereits am Samstag hat der SV Stockum hat die Chance vorzulegen, um in der Tabelle Anschluss zu finden. Mit einem Dreier gegen den Tabellenletzten könnte man sich etwas Luft verschaffen. "Das wird ein ganz wichtiges Spiel für uns", sagt SVS-Coach Michael Wierling. "Wir haben es selbst in der Hand", so der Coach weiter.

Personalsituation: 2:2 Stammer, Schmalz und Jasmer kehren in den SVS-Kader zurück.

Lesen Sie jetzt