Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

100 Meter lange Lagerhalle abgebrannt

Entwarnung für Anwohner nach Feuer in Gelsenkirchen

Gelsenkirchen Großeinsatz für die Feuerwehr in Gelsenkirchen in der Nacht zum Sonntag. Eine Lagerhalle in der Nähe des Bahnhofs steht in Flammen. 100 Feuerwehrleute waren an den Löscharbeiten beteiligt.

Entwarnung für Anwohner nach Feuer in Gelsenkirchen

Eine gut 100 Meter lange Lagerhalle in der Nähe des Bahnhofs Gelsenkirchen stand in der Nacht zu Sonntag in Flammen. Foto: wtv-News

Die Feuerwehr rückte um 2.53 Uhr zur Lagerhalle an der Wickingstraße aus, sagt ein Pressesprecher der Feuerwehr Gelsenkirchen am Sonntagmorgen. Etwa 100 Feuerwehrleute seien dort bei dem Großbrand im Einsatz. Die komplette Halle stand in Flammen, als die Einsatzkräfte nachts anrückten. Morgens war der Brand unter Kontrolle. Nur noch einige Glutnester müssten weiterhin beobachtet werden, sodass die Feuerwehr noch mindestens bis zum Nachmittag im Einsatz sei, hieß es.

Entwarnung für die Anwohner

Zwischenzeitlich hatte die Feuerwehr die Bewohner aufgefordert Fenster und Türen geschlossen zu halten. „Der Rauch zieht in Richtung Westen ab. Bitte haltet Türen und Fenster geschlossen. Der betroffene Bereich wird durch ein Messfahrzeug befahren. Eine Gefahr für die Bevölkerung besteht derzeit nicht. Es kommt allerdings zu Einschränkungen im Bahnverkehr“, schreibt die Feuerwehr auf ihrer Facebook-Seite. Die Messung ergab jedoch keine bedenklichen Werte.

„Nur das Verwaltungsgebäude konnte erhalten werden“, so ein Sprecher der Feuerwehr gegenüber der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Am Sonntagmorgen hatte die Feuerwehr noch nicht zu allen Bereichen der Halle Zugang. Einige Teile der Halle seien eingestürzt, so die Feuerwehr. Ein weiteres Problem: Auf der Rückseite verlaufen Hochspannungsleitungen, die durch das Feuer beschädigt wurden. Sie mussten erst vom Netz genommen werden.

Halle wird von mehreren Firmen genutzt

Die Brandursache und die Dauer des Einsatzes seien noch unklar. Die Löscharbeiten würden aber voraussichtlich noch bis zum Nachmittag andauern. Nach Angaben der Feuerwehr nutzen fünf Firmen dieses Lager. In dem Gebäude lagerten daher unterschiedlichste Materialien.

Anzeige
Anzeige