Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Erdbeerbauern hoffen auf üppige Ernte

Senden. Der warme April lässt Landwirte und Verbraucher in Nordrhein-Westfalen auf eine reiche Ernte heimischer Erdbeeren hoffen. Anders als im letzten Jahr, als die Erdbeeren unter Spätfrost gelitten hätten, herrschten in diesem Frühjahr gute Wachstumsbedingungen. „Der Verbraucher kann aus dem Vollen schöpfen“, teilte die Landwirtschaftskammer anlässlich der offiziellen Saisoneröffnung am Dienstag im münsterländischen Senden mit. Erdbeeren aus heimischer Produktion seien bereits seit Mitte April auf dem Markt, inzwischen sei auch das Angebot aus dem Freiland groß. Mit neuen Sorten, dem Einsatz von Folientunneln oder wärmendem Stroh auf dem Boden versuchen die Erdbeerbauern, die Erntezeit bis in den Herbst zu ziehen.

Erdbeerbauern hoffen auf üppige Ernte

Erdbeeren werden auf einem Wochenmarkt verkauft. Foto: Sina Schuldt/Archiv

Im vergangenen Jahr waren in NRW mehr als 35 000 Tonnen Erdbeeren geerntet werden. Durch das gute Wetter soll der diesjährige Ertrag etwas höher ausfallen. In NRW bauen mehr als 400 Landwirte das beliebte Obst an, von dem jeder Deutsche statistisch gesehen pro Jahr 3,4 Kilo frisch verspeist.

Anzeige
Anzeige