Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Erhebliche Mängel: TÜV Rheinland legt Aufzüge lahm

Köln/Düsseldorf. Verschlissene Tragseile und nutzlose Notrufknöpfe: Der TÜV Rheinland hat im vergangenen Jahr deutschlandweit knapp 2000 Aufzüge still gelegt. In NRW waren es allein in Düsseldorf 59. Im Kölner Stadtgebiet wurden 36 Anlagen außer Betrieb genommen, wie die Prüfstelle am Montag in Köln mitteilte.

Erhebliche Mängel: TÜV Rheinland legt Aufzüge lahm

Die Tasten eines Fahrstuhls sind zu sehen. Foto: Lukas Schulze/Archiv

Neben nicht funktionierenden Notrufanlagen oder porösen Tragseilen hielt in vielen Fällen die Fahrzeugkabine nicht passend auf der Etage, so dass eine hohe Stufe entstand. Oftmals verriegelten den Prüfern zufolge auch die Türen nicht richtig.

Insgesamt prüften im vergangenen Jahr der TÜV Rheinland sowie Partner- und Dachverbände in Deutschland 544 000 Aufzüge. Mehr als 80 000 davon wiesen erhebliche oder gefährliche Mängel auf. Die Fachleute vom TÜV Rheinland waren in NRW, Rheinland-Pfalz, Berlin und Brandenburg unterwegs.

Anzeige
Anzeige