Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Erholen mitten in der Natur – und mit allem Komfort

Seepark Ternsche

Dennis Baumann sitzt entspannt vor dem Safari-Zelt und blickt auf den Ternscher See. „Wir erholen uns mitten in der Natur, haben dabei aber allen Komfort“, freut sich der 32-Jährige, der dort mit seiner Frau Sonja und dem dreijährigen Timm für eine Woche Urlaub macht.

18.03.2018
Erholen mitten in der Natur – und mit allem Komfort

Eines der drei Safari-Zelte © Foto: Seepark Ternsche

Den Tipp hat er von einem Bekannten bekommen, der mit seiner Familie ebenfalls schon einen Kurzurlaub am Seepark verbracht hat. Drei verschiedene Zelte stehen zur Verfügung: Zebra, Leopard und Giraffe. Die Tiernamen weisen auf die unterschiedlichen Themenwelten der Inneneinrichtung hin. Alle Zelte sind beheizbar und verfügen über einen festen Holzboden. „Wir wollten erst das kleine Schwedenhaus mieten“, erzählt die 30-Jährige. Das rot-weiß gestrichene Stelzenhaus befindet sich gleich neben dem Sandstrand – ebenfalls mit Seeblick.

Derzeit steht bei Timm der überschattete Spielplatz noch hoch im Kurs. „Später könnte dann vielleicht der Fußballplatz etwas für ihn sein“, hofft sein Vater. Dennis Baumann selbst will es mit den „Stand Up Paddles“ versuchen, die am Kiosk ausgeliehen werden können. Dabei steht der Sportler aufrecht auf einer Art Surfbrett und bewegt sich mit einem Stechpaddel fort.

Die junge Familie ist vom Strandcafé begeistert, das Alexandra Rogge gemeinsam mit ihrem Team mit Herzblut betreibt: „Es gibt eine schöne Auswahl selbst gemachter Speisen“, sagt Sonja Baumann. Familie Baumann möchte in diesem Jahr wieder an den Seepark kommen. Der Kiosk hat mit Saisonbeginn – 23. März – wieder geöffnet und eignet sich mit seiner schönen Seeterrasse auch als Zwischenstopp für Radler und Tagesgäste. Das Freibad im etwa 15 Hektar großen See öffnet – je nach Wetterlage – voraussichtlich Mitte Mai.

„Entstanden ist der Seepark in den 60er-Jahren – zunächst als Dauercampingplatz“, erzählt der Eigentümer des Freizeitgeländes, Moritz Graf vom Hagen-Plettenberg. „Mehr als 50 Camper halten uns schon seit über drei Jahrzehnten die Treue.“ Für die kommende Saison können noch attraktive Stellflächen gemietet werden – auch probeweise zunächst nur für eine Saison. Auch Familie Baumann hat sich bereits über Möglichkeiten zum Dauercamping informiert.

Weitere Informationen und ein Buchungskalender finden sich auf www.ternschersee.de. Aktuelle Informationen werden zusätzlich über www.facebook.com/seeparkternsche bereitgestellt.
Schlagworte: