Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Erneut deutliche Pleite für deutsche Rugby-Auswahl

Brüssel. Das neu formierte deutsche 15er-Rugby-Nationalteam der Männer hat im Rahmen der Europe International Championship auch seine dritte Partie deutlich verloren. Die stark verjüngte Mannschaft von Coach Pablo Lemoine kassierte in Brüssel gegen Belgien eine 15:69 (3:43)-Klatsche.

Erneut deutliche Pleite für deutsche Rugby-Auswahl

Der deutsche Spieler Sam Harris (M) versucht sich gegen den Beglier Guillaume Piron durchzusetzen. Foto: Jürgen Keßler

„Das ist natürlich sehr enttäuschend. Wir hatten uns hier trotz der Ausfälle einiger erfahrener Spieler mehr vorgenommen. Aber uns sind vor allem in der ersten Hälfte viel zu viele Fehler unterlaufen“, sagte der Direktor des Deutschen Rugby-Verbandes, Paul Healy.

In den beiden ersten Begegnungen der Championships hatte es ebenfalls klare Niederlagen gegeben. Bei Europameister Rumänien unterlag die DRV-Auswahl mit 6:85, gegen den Mitfavoriten Georgien mit 0:64.

Anzeige
Anzeige