Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Erst Platzverweis, dann Gegentore - Spvg verliert 0:3

SCHWERIN Die Spvg Schwerin hat sich mit ihrer zweiten Heimniederlage in Folge in die Bezirksliga-Winterpause verabschiedet. Trotz des 0:3 (0:0) gegen Arminia Marten bleibt die Schulz-Elf aber mit fünf Punkten Vorsprung auf Platz eins. Die Gäste aus Marten (5.) zeigten sich am Grafweg von Beginn an als der erwartet unangenehme Gegner.

von Von Jörg Laumann

, 09.12.2007

In der Abwehr dicht gestaffelt ließen die Dortmunder die offensiv ausgerichteten Platzherren nur selten ins Spiel kommen. Auf der anderen Seite standen brandgefährliche Konter der Martener, von denen einer bereits in der siebten Spielminute zum Tor geführt, wenn nicht Schwerins Keeper Christian Pauly ausgezeichnet reagiert hätte.

In der ersten Spielhälfte blieben zwingende Torszenen Mangelware. Vor allem die Schweriner machten sich immer wieder mit unnötigen Ballverlusten das Leben selbst schwer.

Lange Zeit blieben zwei Versuche von Christof Luka (13./17.) die einzigen Toschüsse der Gastgeber, erst kurz vor dem Seitenwechsel folgten weitere nennenswerte Angriffe. In der 43. Minute setzte Bastian Fritsch Torjäger Christian Grond in Szene. Der schob den Ball durch die Beine von Martens Torhüter, aber auch am Tor vorbei. Eine Minute später konnte der Keeper einen Distanzschuss von Fritsch entschärfen.

Nach dem Seitenwechsel hatten zunächst die Gäste per Freistoß die Chance zur Führung, Pauly tauchte jedoch ab und lenkte den Ball zur Ecke. Zehn Minuten später sorgte erneut eine Fritsch/Grond-Kombination auf der anderen Seite für Gefahr. Grond ließ Martens Torwart aussteigen, beförderte das Leder jedoch an die Latte des leeren Tores.

Eine unüberlegte Aktion

Eine unüberlegte Aktion von Ahmet Caki sorgte nach 62 Minuten dafür, dass das Spiel endgültig zu Gunsten der Martener kippte. Der Schweriner holte seinen Gegenspieler innerhalb kürzester Zeit zwei Mal unsanft von den Beinen und sah dafür folgerichtig die Gelb-Rote Karte.

Mit einem Doppelschlag in der 67. und 68. Minute brachten sich Arminia Marten auf die Siegerstraße. Spielmacher Thorsten Nilkowski, der in früheren Zeiten auch für Castrop-Rauxeler Vereine aktiv war, führte jeweils aus, Dennis Bonk war beide Male per Kopf zu Stelle.

Die Schweriner versuchten noch einmal, sich in Unterzahl gegen die Niederlage zu stemmen, kamen aber nur noch zu einer hochkarätigen Chance, die wiederum Grond im Alleingang vergab (78.). Kurz zuvor hatte Marten das vorentscheidende 0:3. markiert.

TEAM UND TORESpvg Schwerin - SV Arminia Marten 0:3 (0:0)SCHWERIN: Pauly,T. Firch, Rast, Fojcik, Schäfer (69. Kasprzak), Thimm, Luka, A. Caki, Reker, Grond, Fritsch (56. Schmija)Tore: 0:1 (67.), 0:2 (68.) 0:3 (73.).Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte (62.) gegen Caki (Schwerin) wg. wiederholten Foulspiels.

  

Lesen Sie jetzt